Die Spielberichte der A-Jugend Saison 2017/18:

 

16. Punktspiel  TSV Eintracht Lützen   vs.   NSG Saaletal   1 : 2 

 

         vs.   

Spielabbruch nach Torwartverletzung von Damian Weith

in der 45. Minute.

 

Vorschau: Zu Beginn der englischen Wochen empfingen wir die Mannschaft von Rot-Weiß Weißenfels, einen alten Bekannten. In zahlreichen spannenden Vergleichen hatten die Rot-Weißen des öfteren die Nase vorn. Trotzdem gelangen uns auch ein paar Achtungserfolge in den letzten Jahren. Aber leider stand für uns das heutige Spiel unter keinen guten Vorzeichen. Durch viele verschiedene Gründe hatte der Trainer nur 8 Spieler zur Verfügung. Darauf möchten wir an dieser Stelle nicht weiter eingehen.

Zum Spiel: Es war halt eine Frage der Zeit wie lange wir das 0:0 halten können, denn gegen diesen zahlenmäßigen überlegenen Gegner haben wir keine Siegeschance.

Aber das Spiel verlief ganz anders. Wir konnten einigermaßen mithalten und hatten auch nach zwei Eckbällen die Chance in Führung zu gehen. Unsere Abwehr hinten stand sehr gut und was durchkam das machte Damian zu Nichte, er erwischte einen Sahnetag. Nach 30 Minuten sogar die Riesenmöglichkeit durch Nicolas E. zur Führung, scheitert aber im Strafraum am Torwart. Ein bißchen Glück haben wir auch weil die Schüße der Gäste sehr oft am Tor vorbei gehen. In der 34 Minute ist es soweit und wir gehen mit 1:0 in Führung. Jonas spielt den Ball in den Lauf von Nicolas, er umspielt den Torwart wird leicht abgetränkt aber sein Schuß geht zur umjubelten Führung ins Tor. Dann wird Damian in der 40. Minute verletzt. Er hat den ball schon sicher in seinen Händen trotzdem versucht der Gegenspieler noch an den Ball zu kommen. Er trifft nicht den Ball sondern die Hand von Damian der daraufhin behandelt werden muß. Er spielt unter starken Schmerzen und geschwollener Hand bis zur Halbzeitpause. Absichtliches Foul war es nicht, passiert halt im Fußball. Nun schlagen die Weißenfelser innerhalb von 3 Minuten zu und drehen das Spiel zu Ihren Gunsten. Dann ist Halbzeit und nach Betrachtung der geschwollenen Hand ist klar er kann nicht mehr weiter spielen. Im gegenseitigen Einvernehmen beider Trainer und dem Schiedsrichter wird das Spiel nicht mehr zur 2. Hälfte angepfiffen.

Fazit: Nach dem Spiel wurde von Heiko mit dem Team eine Auswertung gemacht. Der Trainer war sehr stolz auf die Einstellung des Teams, den Kampfgeist sowie die Leistung. Es hat alles gestimmt tolles Spiel und sogar Siegchancen. Schade das durch die Verletzung von Damian keine Fortsetzung erfolgen konnte. Interessant wie es nach 90 Minuten ausgegangen wäre.

Aufstellung Lützen: Damian Weith, Max Dohm, Alvaro Burkhardt, Liam Angeli, Nicolas Baum, Nicolas Ehret, Jonas Herrmann, Janvier Tober

 

Tore: 1:0 Nicolas Ehret (34. Min.); 1:1 Mohammad Saleh Sido (41. Min.); 1:2 Ishmail Natalino Bah (44. Min.)

 

Bericht: R. Stark

15. Punktspiel  SG Freyburg/Bad Kösen    vs.   TSV Eintracht Lützen  5 : 2 (2:1)

 

         vs.   

Vorschau: Bei herrlichen sommerlichen Temperaturen reisten wir nach Freyburg zum nächsten Spiel. Wir konnten im zweiten Spiel hintereinander mit 11 Mann antreten, zwar kein Auswechselspieler aber mit voller Kapelle. Gespielt wurde auf Kunstrasenplatz der aber in der Breite ein bißchen zu kurz geraten ist.

Zum Spiel: In den ersten Spielminuten werden wir in unsere Hälfte getränkt, da der Gastgeber spielerische Übergewicht hat. Wir können uns kaum befreien und verlieren sehr oft viel zu schnell den Ball, dadurch drückt die SG und es ist nur eine Frage der Zeit wann das erste Tor fällt. Nach 14. Minuten ist es dann soweit und der Gastgeber geht nach einem Mißverständnis von Nicolas B. und Damian mit 1:0 in Führung. Die selbe Situation 3 Minuten später erneut können sich Nicolas und Damian nicht einigen wer den Ball spielt und dieses nutzt der Gastgeber geht bereits mit 2:0 in Führung. Gegner steht sehr gut und fängt viele Bälle ab, dadurch kommen wir zu keiner Spielentfaltung und überqueren die Mittellinie so gut wie nicht. Das heißt auch keine Torchancen für uns. Aber wie aus dem nichts gelingt Liam der Anschlußtreffer in der 22. Minute. Sein Fernschuß von der 16m Linie schlägt links unten im Tor ein. Mitte der 1. Hälfte kommen wir endlich besser ins Spiel und sind nach dem Anschlußtreffer gleichwertig. Kurz vor der Halbzeitpause knallt Lukas den Ball noch an die Latte, das wäre der Ausgleich.

In der zweiten Hälfte bleiben wir spielerisch gleichwertig und versuchen mitzuspielen. Die Überlegenheit der Gastgeber zu Beginn des Spieles ist nicht zu erkennen. Doch in der 58. Minute bekommen wir den Ball im Strafraum nicht geklärt und der Stürmer der SG steht frei vor Damian und läßt ihn keine Chance. Nun wird es schwer das Spiel noch zu drehen. Wieder viele leichte Ballverluste in der Vorwärtsbewegung macht den Gegner stark. In der 65 Minute Eckball für die SG, dieser wird abgewehrt doch aus 25m schießt Jonas Porsche von Freyburg/Bad Kösen den Ball oben rechts in den Winkel. Dieses Tor hätte bei der ARD Chancen auf das Tor des Monats. Das war nun die endgültige Entscheidung für die Gastgeber denn unsere Kräfte lassen langsam nach in diesem temporeichen Spiel. Die SG schießt noch eine weiteres Tor zum 5:1. Aber wir können auch noch ein weiteres Tor für uns erzielen. Jonas wird vom Torwart im Strafraum gefoult und Liam verwandelt den Elfmeter eiskalt zum 5:2. Dann ist das Spiel zu Ende und wir müssen anerkennen das die SG den Sieg verdient hat.

Elfmeter zum 2:5 durch Liam verwandelt

Aufstellung Lützen: Damian Weith, Max Dohm, Alvaro Burkhardt, Lukas Müller, Liam Angeli, Nicolas Baum, Nicolas Ehret, Paul Erfurt, Jonas Herrmann, Janvier Tober, Rene Kuska

 

Tore: 1:0 Max Nürnberger (14. Min.); 2:0 Philipp Kolata (17. Min.); 2:1 Liam Angeli (22. Min.); 3:1 Jacob Saupe (58. Min.); 4:1 Jonas Porsche (65. Min.); 5:1 Jacop Saupe (70. Min.); 5:2 Liam Angeli (78. Min.)

 

Bericht: R. Stark

14. Punktspiel  SG Profen/Teuchern    vs.   TSV Eintracht Lützen  1 : 6 (0:3)

 

      vs.   

Vorschau: Nach dem Start in die Rückrunde am 04.03. ging es nun endlich nach einem Monat weiter. Alle Spiele im März waren auf Grund der Witterungsbedingungen ausgefallen. Nun hatten wir auch mal wieder eine komplette Mannschaft, das heißt 11 Spieler, zur Verfügung. Anders erging es den Gastgeber, denn es hatten sich nur 8 Spieler eingefunden, später zur 2. Halbzeit kam noch ein B-Jugendspieler dazu. Die äußeren Bedingungen waren bei sommerlichen Temperaturen optimal. Gespielt wurde kurzfristig im Stadtstadion da der zweite Platz in Richtung Runthal nicht bespielbar war.

Zum Spiel: Auf Grund der zahlenmäßigen Überlegenheit fand das Spiel in der Hälfte der Gastgeber statt. Trotzdem verliefen die ersten Minuten sehr zähflüssig. Große Torchancen konnten wir uns noch nicht erarbeiten. In der 10 Minute flankt Max nach innen auf Janvier aber dessen Schuß wird geblockt. Vier Minuten später wird Jonas herrlich im vollen Lauf angespielt und schießt sofort ab, Torwart kann mit Fußabwehr den Einschlag verhindern. In der 17 Minute tauchte die SG zum ersten Mal in unserer Hälfte auf und bekam einen Eckball. Damian hat keine Probleme und fängt den Ball weg. In den ersten 20 Minuten sind wir klar dominant können aber auf Grund der zahlenmäßigen Überlegenheit kein Kapital daraus schlagen. Bei sommerlichen Temperaturen plätschert das Spiel so dahin. Die Pässe kommen nicht an bzw. wir stehen zuviel in Abseits und dadurch können wir keinen Druck aufbauen. Danach gelingen uns ein paar schöne Spielzüge über Robert, Liam und Nicolas die aber noch vom Torwart geklärt werden können. In der 23. Minute ist es endlich soweit und wir können über das 1. Tor jubeln. Roberts Flanke versenkt Nicolas mit dem Kopf zum 1:0 ins Tor.

Das 1:0 nach wuchtigen Kopfball von Nicolas Ehret

Nun ist der Bann gebrochen und wir können kurze Zeit später auf 2:0 erhöhen. Nicolas E. kommt im Strafraum frei zum Schuß und links unten schlägt es ein, der Torwart hat keine Abwehrchance. Noch vor dem Halbzeitpfiff erhöht Jonas auf 3:0 damit sind wir auf der Siegerstraße. Der Ball wird im Mittelfeld erkämpft und mit Tempo von Nicolas nach vorn getrieben. Paß zu Jonas und dessen Schuß von der 16m Linie geht an den Innenpfosten und dann ins Tor. Danach ist die erste Hälfte rum, nach zähen Anfang kamen wir so Mitte der ersten Hälfte immer besser ins Spiel und konnten somit einen klaren Vorsprung herausschießen.

In der zweiten Hälfte konnte der Gastgeber noch einen Spieler einwechseln und somit ging es mit 9 Spielern weiter. Es dauerte wieder eine gewisse Zeit eh die Mannschaft ihren Spielfluß  gefunden hat. Robert bereitet vor und Janvier haut den Ball in der 61. Minute zum 4:0 in die Maschen. Wir sind weiterhin Feld überlegen müssen aber in der 72. Minute den Ehrentreffer einstecken. Dauert aber nicht lange und wir können den alten Abstand durch Nicolas wieder herstellen. Er ist immer noch torhungrig und 4 Minuten vor Schluß erzielt er seinen 4. Treffer im Spiel. Somit fahren wir mit einem souveränen  Sieg wieder nach Hause.

Aufstellung Lützen: Damian Weith, Max Dohm, Steven Mäder, Alvaro Burkhardt, Liam Angeli, Nicolas Baum, Nicolas Ehret, Paul Erfurt, Robert Otto, Jonas Herrmann, Janvier Tober,

 

Tore: 0:1 Nicolas Ehret (23. Min.); 0:2 Nicolas Ehret (35. Min.); 0:3 Jonas Herrmann (38. Min.); 0:4 Janvier Tober (62. Min.); 1:4 Odin Wagenbrett (72. Min.); 1:5 Nicolas Ehret (76. Min.); 1:6 Nicolas Ehret (86. Min.)

 

Bericht: R. Stark

13. Punktspiel  FC Halle-Neustadt    vs.   TSV Eintracht Lützen  2 : 0 (1:0)

 

      vs.   

Vorschau: Heute war es soweit und wir starteten in die Rückrunde. Eigentlich sollte es schon eine Woche vorher in Lützen losgehen, aber da machte der eisige Winter nicht mit. Wir empfingen da die Mannschaft von der SG Günthersdorf/Bad Dürrenberg. Beide Mannschaften waren in voller Stärke erschienen. Nur der Schiedsrichter entschied das Spiel nicht anzupfeifen. Auf Grund von Dauerfrost über einen längeren Zeitraum war der Platz hart gefroren und in keinen ordentlichen Zustand. Um die Spieler vor Verletzungen zu schützen kam es nicht zum Spiel. Nun reisten wir eine Woche später nach Halle-Neustadt zum ersten Spiel. 24 Stunden vor dem Spiel waren wir noch guter Dinge mit einem kompletten Kader in Halle aufzulaufen. Nicht zur Verfügung stand der Trainer Heiko sowie Liam auf Grund einer Familienfeier. Auch nicht nach Halle waren aus Krankheits- bzw. Verletzungsgründen Robert K., Alvaro und Janvier angereist. Also standen noch 12 Spieler für das Spiel zur Verfügung aber kurzfristig meldeten sich am Spieltag Nico und Jonas aus Krankheitsgründen ab. Somit hatte Olli, der sich bereit erklärt hatte für Heiko die Mannschaft zu Coachen nur 10 Spieler zur Verfügung. Danke Olli für das kurzfristiges Arrangement.

Zum Spiel: In den ersten Zwanzig Minuten findet das Spiel vorrangig in unserer Hälfte statt. Auf Grund in Unterzahl und in dieser Formation noch nicht zusammengespielt muß sich die Mannschaft erst einmal finden. Dazu kommt das auf Grund der letzten Wochen witterungsbedingt noch kein Training in freien stattgefunden hat sondern nur in der Halle trainiert wurde. Torchancen können wir uns nicht erarbeiten vorwiegend Versuchen wir mit Befreiungsschlägen den Ball aus unserer Hälfte zu schlagen. Dort gibt es aber keine Anspielpunkte und somit ist der Gegner wieder vor unserem Tor. Aber sie machen es schlecht und schießen weit an unserem Tor vorbei oder der Ball landet bei Damian in den Händen. In der 23 Minute ist es aber doch soweit und die Hallenser können mit 1:0 in Führung gehen. Nicolas E. wird an der Mittellinie gefoult, wartet auf den Freistoßpfiff des Schiedsrichters und bleibt liegen. Der Pfiff kommt aber nicht da der Schiedsrichter wenig seine Pfeife benutzt und Abseits kennt er auch nicht. Dadurch kommt Halle zu einem Überzahlangriff und nutzt die Gelegenheit zur Führung. In der restlichen Zeit der ersten Hälfte plätschert das Spiel so dahin ohne nennenswerte Szenen.

Zweite Halbzeit: Noch ist das Spiel nicht entschieden bei den knappen Ergebnis zur Halbzeit. Wir stellen um und schicken Paul und Rene nach vorn, dafür gehen Christoph und Max in die Abwehr. Das war ein Volltreffer denn nun machten wir mehr Druck und spielten auf Augenhöhe mit. Nur der Schiedsrichter hatte so einige Probleme, er ließ sehr viel durchgehen und die Hallenser standen mehrfach im Abseits ohne das er reagierte. Jetzt kamen wir auch zu unseren Torchancen. Die größte hatte Paul in der 62. Minute. Er war rechts durchgelaufen und sein Schuß ging am Torwart vorbei, wurde im letztem Moment von einem Hallenser von der Linie geschlagen. Schade das wäre der Ausgleich gewesen. Eine Minute später bekam nach einem harten Foul Rene die gelbe Karte. Diese hatte er bereits auch in der 1. Hälfte nach dem gleichen Delikt bekommen somit war es gelb/rot. Nun mußten wir mit 9 Spielern das Match zu Ende spielen. Dadurch war klar das wir kaum Chancen hatten noch einen Punkt mitzunehmen. 12 Minute vor dem Spielende kassierten wir den zweiten Gegentreffer und somit war das Spiel für die Hallenser entschieden. Noch zu erwähnen nach einem schönen Konter über links landete Paul sein Fernschuß an der Querlatte. Es wäre der verdiente Ehrentreffer gewesen. Mit einer kompletten Mannschaft hätten wir das Spiel nicht verloren. Auf gehts nächstes Wochenende zu Hause gegen Oppin.

Aufstellung Lützen: Damian Weith, Max Dohm, Lukas Müller, Steven Mäder, Nicolas Baum, Nicolas Ehret, Paul Erfurt, Rene Kuska, Robert Otto, Christoph Haushälter

 

Tore: 1:0 Paul Max Vogel (21. Min.); 2:0 Niklas Hinz (78. Min.)

 

Bericht: R. Stark

12. Punktspiel  TSV Eintracht Lützen  vs.  SG Motor Halle   0 : 3  (Sportgericht)

 

      vs.   

Das Spiel hat nicht stattgefunden und wurde vom Sportgericht gegen uns entschieden. Was war passiert: Das Spiel war für den 12. November 2017 angesetzt. Auf Grund von starken Regen bis Freitag Nacht war der Platz sehr aufgeweicht und wir haben am Samstag entschieden das Spiel nicht auszutragen. Eine offizielle Meldung erfolgte an den Staffelleiter und der Trainer von der SG Motor Halle wurde auch informiert. Daraufhin ist das Spiel im dfb.net vom Staffelleiter abgesetzt wurden.

Nun sollte auch am Sonntag noch ein Punktspiel am Nachmittag der 1. Mannschaft auf unseren Platz ausgetragen werden. Es war ein Nachholspiel weil es schon mal angesetzt war. Aus diesem Grund machten wir, Karsten Ehret als sportlicher Leiter und ich, am Sonntag Morgen nochmals auf den Weg um den Platz auf Bespielbarkeit zu prüfen. Da es nicht mehr geregnet und der Wind den Platz abgetrocknet hatte haben wir uns entschieden das eine Spiel wenigstens durchzuführen. Zwei Tage später bekamen wir mit das der Staffelleiter das ausgefallene Punktspiel der A-Jugend an das Sportgericht übergeben hat. Da die A-Jugend in der Landesliga spielt und die 1. Mannschaft nur Kreisoberliga hat das Punktspiel der Landesliga Vorrang sagt auch die Spielordnung aus. Das ist uns aber auch bekannt aber wie soll man es am Sonntag 10.00 Uhr umorganisieren. Weiterhin haben wir es aus wirtschaftlichen Gründen entschieden. Bei der A-Jugend gibt es keine Einnahmen sondern wir haben die Ausgaben für den Schiedsrichter zu begleichen und die liegen bis zu 50,00 €, also nur Unkosten. Bei der 1. Mannschaft haben wir Einnahmen für die Eintrittskarten, Verkauf der Programmhefte sowie Einnahmen durch Verkauf von Essen und Getränke. Damit werden die Schiedsrichter bezahlt, ab und zu bleibt auch etwas in der Vereinskasse davon übrig. Für uns als Verein die folgerichtige Entscheidung es wirtschaftlich zu entscheiden. Vom Sportgericht wurden wir angeschrieben eine Stellungnahme abzugeben. Dies ist von meiner Seite mit zwei Stellungnahmen einschließlich Bilddokumente zeitgemäß erfolgt. Dann war fast 12 Wochen Funkstille, weder eine Benachrichtigung das unsere Stellungnahmen angekommen sind bzw. wann die Bearbeitung vom Sportgericht erfolgt. In Sachsen ist das anders geregelt, da muß innerhalb von 6 Wochen ein Urteil gefällt werden. Das dann zugeschickte Urteil war klar das es gegen uns entschieden wird. Wir haben noch nicht einmal erlebt das ein Urteil zu unseren Gunsten entschieden wird, die Stellungnahmen kann man sich schenken. Aus dem Urteil geht nicht hervor ob unsere Stellungnahmen eingeflossen sind. Auf eine Berufung haben wir verzichtet, denn auch das ist zwecklos. Wir haben nun ein Schreiben an den Fußballverband Sachsen-Anhalt geschickt und den Sachverhalt aus unserer Sicht erläutert. Daraufhin hat sich der FSA mit Sportfreund Schubert sowie Vertretern des FSA angemeldet und will uns besuchen. Der Termin ist noch offen.

11. Punktspiel  SC Naumburg    vs.   TSV Eintracht Lützen  6 : 1 (3:1)

 

      vs.   

Vorschau: Das Spiel in Naumburg wurde neu angesetzt, da uns am geplantem Termin, 22.10.2017 keine Mannschaft zur Verfügung stand. Krankheits- und Verletzungsbedingt  haben wir in den letzten Wochen viele Spielerausfälle zu verkraften, dazu kamen noch schulische Pflichtveranstaltungen. Aber auch der neue Spieltermin sollte uns nicht über diese miesere Helfen, denn wieder standen nur 9 Spieler zur Verfügung. Ein großes Kompliment an die Jungs die trotzdem sich der Aufgabe stellen damit das Punktspiel überhaupt durchgeführt werden kann.

Zum Spiel: Wieder war klar das wir mit kämpferischen Mitteln versuchen mußten uns achtbar aus der Affäre ziehen müssen. Es sah auch lange gut aus das wir hinten nicht so schnell in Rückstand geraten. Eine Viertelstunde stand unsere Abwehr wie ein Bollwerk. Wir spielten in der ersten Hälfte gegen einen starken Wind und der kam uns entgegen, denn die Naumburger Angriffe wurden viel zu unpräzise geschlagen. Oft ging dadurch der Ball über die verlängerte Torauslinie ins Aus. Auch Damian in unserem Tor glänzte wieder mit großartigen Paraden. Aber nach ca. 15 Minuten mußten wir einen Doppelschlag hinnehmen. Trotzdem gab die Mannschaft nicht auf, uns gelang sogar im Spielaufbau einige Entlastungsangriffe vorzutragen. Dadurch gelang uns sogar der Anschlußtreffer unter Mithilfe des Gegners. Ein Rückpass war so gut platziert das er am Torwart vorbei ins Tor ging. Unsere Freude darüber sollte nicht lange andauern denn Naumburg schlug eiskalt zurück. Sie nutzten einen Freistoß mit anschließenden Kombinationsspiel zur 3:1 Führung. Dabei blieb es aber bis zur Halbzeit. In der zweiten Hälfte passierte lange nichts, wir spielten mit Windunterstützung konnten aber lange keinen ordentlichen Angriff vortragen. Der Trainer gab in der Halbzeitpause vor unsere Angriffe vorwiegend über Außen vorzutragen. Das gelang aber viel zu wenig. Hinten stand unsere Abwehr sehr souverän, verschob sich immer so das der Gegner nur zu wenigen Chancen kam. Das nächste Tor viel erst eine reichliche Viertelstunde vor Schluß. Damian war mit der Hand noch am Ball konnte aber den Einschlag nicht vermeiden. Klar das bei uns die Kräfte nachließen und zu allem Überfluß war Lukas angeschlagen und konnte so nicht viel zum Spielaufbau beitragen. Trotzdem großes Lob das er durchspielte und seine Schmerzen unterdrückte. Das 5:1 war dann unhaltbar, der Schuß von der 16 Meter Linie schlug links oben im Tor ein. Letztendlich verlor man noch achtbar mit 6:1. Nun steht am kommenden Samstag das letzte Spiel in Beuna an und alle hoffen mal wieder mit 11 Mann aufzulaufen.

Aufstellung Lützen: Damian Weith, Alvaro Burkhardt, Max Dohm, Nicolas Baum, Liam Angeli, Janvier Tober, Lukas Müller, Nicolas Ehret, Steven Mäder

 

Tore: 1:0 Maurice Ossada (14. Min.); 2:0 Maurice Ossada (17. Min.); 2:1 Tom Milde (20. Min. Eigentor); 3:1 Max Grohall (23. Min.); 4:1 Julian Könnicke (72. Min.); 5:1 Mustapha Kelly (75. Min.); 6:1 Julian Könnicke (82. Min.)

 

Bericht: R. Stark

10. Punktspiel  SG Reideburg/Dautzsch   vs.   TSV Eintracht Lützen  6 : 0 (4:0)

 

      vs.   

Vorschau: Nun ging es nach dem erfolgreichen Spiel am Dienstag bereits weiter zum nächsten Punktspiel nach Halle zur SG Reideburg/Dautzsch. Am Tag zuvor hatten 11 Spieler ihre Zusage zum Spiel dem Trainer abgegeben. Aber wie in den letzten Spielen gab es am Spieltag noch kurzfristig 2 Absagen. Die Mannschaft hat ja damit bereits Erfahrung denn im Spiel gegen FSV 67 Halle waren es auch 9 und das Spiel konnte sogar mit 4:0 gewonnen werden. Gut Halle steht am Tabellenende und der heutige Gegner ist mit in der Spitzengruppe und kämpft um den Aufstieg. Also ging es von vornherein nur um Schadensbegrenzung und ein achtbares Ergebnis.

Zum Spiel: Allen war klar das es von Beginn an eine reine Abwehrschlacht wird mit dem Ziel solange es geht ein Gegentor zu vermeiden. Das gelang aber nur bedingt, denn nach 6. Minuten klingelte es zum ersten Mal im Kasten. Mehrere Spieler verpassten eine hohe Eingabe im Strafraum zum Schluß landete der Ball bei einem Stürmer der alleine vor dem Tor steht und denn Ball seelenruhig nur über die Linie drückt. Danach gibt es weitere brenzlige Situationen vor unserem Tor zu überstehen. Mit Glück und Verstand sowie einen hervorragend haltenden Damian können wir weitere Tore vorerst vermeiden. Aber der Druck wird immer größer und dann passiert es wieder in der 18. Minute hat Damian keine Chance zu platziert ist der Schuß, es steht 2:0. Endlich in der 20. Minute können wir uns mal befreien und haben den 1. Torschuß durch Rene. Von der Strafraumgrenze zieht er ab, aber kein Problem für den Reideburger Keeper. Bis zur Halbzeitpause klingelt es noch 2x im Tor bei uns, trotzdem kämpfen alle und wollen eine zu hohe Niederlage vermeiden. Dann fängt der Regen an und hört bis zum Spielende nicht mehr auf. Die Mannschaft versucht alles und hat sogar in der zweiten Hälfte einige Möglichkeiten durch Paul und Rene zum Ehrentreffer zu kommen. Einmal muß sogar der Torwart sein ganzes Können aufbieten um den Einschlag zu verhindern. Die SG ist nicht mehr so zielstrebig und läßt stark nach, das kommt uns natürlich entgegen. Das nächste Tor fällt erst in der 65. Minute und das letzte gelingt dem Gastgeber erst mit dem Schlußpfiff. Trotz Unterzahl hat die Mannschaft alles gegeben um sich achtbar aus der Affäre zu ziehen, dafür ein großes Dankeschön an die 9 Spieler die sich zum Kampf gestellt haben. An alle anderen bitte mal prüfen ob trotz berechtigter Gründe es vielleicht doch möglich ist der Mannschaft zu helfen und sich zum Spiel zu melden.

Aufstellung Lützen: Damian Weith, Alvaro Burkhardt, Max Dohm, Nicolas Baum, Liam Angeli, Janvier Tober, Paul Erfurt, Rene Kuska, Lukas Müller

 

Tore: 1:0 Florian Köhler (6. Min.); 2:0 Florian Ott (18. Min.); 3:0 Johannis Berger (27. Min.); 4:0 Florian Ott (33. Min.); 5:0 Florian Ott (65. Min.); Florian Köhler (90. Min.)

 

Bericht: R. Stark

9. Punktspiel  TSV Eintracht Lützen   vs.  FSV 67 Halle   4 : 0 (2:0)

 

      vs.   

Vorschau: Am Sonntag wurden auf Grund des Wetters (Orkan) der komplette Spieltag im Nachwuchsbereich abgesagt. Nun ging es zwei Tage später zum Reformationsfeiertag am Dienstag wieder um Punkte. Zu Gast war der Tabellenletzte FSV 67 Halle. Wir hofften nun heute endlich unseren 1. Sieg einzufahren hatten aber auf Grund verschiedener Absagen nur 9 Spieler zur Verfügung. Deswegen war der heutige Ausgang nicht vorhersagbar. Auch der Trainer weilte im Ausland und somit mußte der Mannschaftsleiter die Mannschaft heute wieder auf das Spiel einstellen. Er bekam Unterstützung von Karsten dafür vielen Dank. In der Mannschaftsbesprechung wurde darauf hingewiesen das aus einer sicheren Deckung und mit Konter die Chance zu Torerfolgen gesucht werden muß.

1. Halbzeit: Von Beginn an sah man keinen Unterschied das wir zwei Spieler weniger waren. Wir kontrollierten das Spiel und waren sogar spielerisch überlegen. Bereits nach 10 Minuten hatten wir unsere erste Chance. Rene wird steil angespielt und setzt sich im Strafraum durch, sein Schuß kann vom Torwart entschärft werden. Es  dauert lange denn der Ball wird meistens im Mittelfeld gehalten und keine Mannschaft verschafft sich nennenswerte Vorteile. Dann können wir das erste Mal Jubeln. Erneut steht Rene nach schönem Anspiel von Nicolas E. allein vorm Torwart. Diesemal nutzt er seine Chance und schießt unter dem Torwart den Ball zur 1:0 Führung ins Tor. Bereits vier Minuten später fällt das 2:0. Nicolas B. wird von Lukas angespielt und gewinnt den Zweikampf im Strafraum. Sein Schuß geht vom Innenpfosten ins Tor, der Gegner moniert aber auf Handspiel. Der gut leitende Schiedsrichter fragt den Spieler ob er mit Hand gespielt hat, was aber nicht zutrifft und somit wird das Tor anerkannt. Bis zur Halbzeit passiert keine nennenswerte Szene. Halle hat einfach nicht die Mittel trotz der personellen Überzahl den Gastgeber unter Druck zu setzen.

2. Halbzeit: Nun hieß es für uns zu Beginn der zweiten Hälfte kein Gegentor hinzunehmen, vielleicht sogar mit dem 3. Treffer eine gewisse Vorentscheidung zu erzielen. Das gelang uns auch in der 55. Minute mit einem klassischen Konter wie er im Lehrbuch steht. Rene wird an der Mittellinie angespielt und sprintet nach vorn, behauptet sich im Zweikampf vor der 16 Meterlinie und läuft in den Strafraum. Nicolas E. ist mitgelaufen und wird mustergültig angespielt. Mit Volleyschuß erhöht dann Nicolas auf 3:0, was eine Vorentscheidung im Spiel ist. Von Halle kommt nicht viel, kein Druck nach vorn, zu viele Ballverluste und Schüsse die Meilenweit am Tor vorbei gehen. Wir haben das Spiel im Griff und verwalten den 3:0 Vorsprung. Erst in der 80. Minute hat Halle ihre erste Chance im Spiel, jedoch der Ball geht knapp am Tor vorbei. Da haben wir etwas Glück gehabt aber das spiel ist bereits entschieden. Uns gelingt über ein Konter sogar kurz vor Schluß das 4:0. Rene gibt die Vorlage und Nicolas B. erzielt sein zweites Tor im Spiel. Ein ganz Großes Kompliment an die 9 Spieler die mit einer super Einstellung gekämpft und sich den 1. Sieg in der Landesliga verdient haben.

Hier hat der Ball zum 3:0 eingeschlagen.

 Nach Vorlage von Rene (9) hat Nicolas E. (8) das Tor erzielt.

Aufstellung Lützen: Damian Weith, Alvaro Burkhardt, Robert Kammerer, Nicolas Baum, Nicolas Ehret, Janvier Tober, Steven Mäder, Rene Kuska, Lukas Müller

 

Tore: 1:0 Rene Kuska (24. Min.); 2:0 Nicolas Baum (30. Min.); 3:0 Nicolas Ehret (55. Min.); 4:0 Nicolas Baum (87. Min.)

 

Bericht: R. Stark

8. Punktspiel  NSG Saaletal   vs.  TSV Eintracht Lützen   6 : 3 (2:2)

 

      vs.   

Vorschau: Heute ging es nach Weißenfels zu einem alten bekannten. Mittlerweile läuft der Mannschaftsname unter NSG Saaletal früher war es Rot-Weiß Weißenfels. Es gab immer spannende Begegnungen zwischen beiden Teams mit dem besseren Ende für Rot-Weiß. Aber jedes Spiel beginnt von vorn bei 0:0. Ursprünglich sollte das Spiel bereits im September ausgetragen werden. Leider hatten wir da Probleme eine Mannschaft zusammen zu bekommen. Mit dem Trainer Dirk Meyer von Rot-Weiß wurde ein neuer Termin vereinbart, dafür vielen Dank. Aber auch dieses mal wurde es auf Grund kurzfristiger Absagen wieder kritisch. Trotzdem schafften wir es mit 11 Mann aufzulaufen. Da es in der Woche ausgetragen wurde mußte die 2. Halbzeit unter Flutlicht absolviert werden. Für uns auch eine Premiere, denn ich wüßte nicht wann wir schon mal unter Flutlicht gespielt haben. Als Schiedsrichter fungierte Max Pfannschmidt, auch ein alter Bekannter.

1. Halbzeit: Der Gastgeber übernahm zum Anfang das Spielgeschehen und verlagerte das Spiel in unsere Hälfte. Wir versuchten über Konter zum Erfolg zu kommen, dies gelang bereits nach 3 Minuten. Jonas wird steil geschickt, bekommt den Ball, umkurvt den Torwart und schiebt den Ball ins leere Tor ein. Trotzdem drückt RW und will schnell den Ausgleich erzielen, das gelingt auch in der 14. Minute. Wir steigern uns und halten gut mit. Ein Freistoß in der 17. Minute, von Nicolas E. getreten geht am Tor vorbei. Danach wieder Freistoß für uns dieses mal von Liam getreten kommt auf den Kopf von Jonas, knapp am Tor vorbei. In der 24. Minute ein schöner Angriffszug eingeleitet von Nicolas auf Jonas und mit sattem Schuß ins lange Eck gelingt die erneute Führung für uns zum 1:2. Jetzt wird es langsam Dunkel und das Flutlicht wird eingeschaltet. Dann ein Glücksschuß der Gastgeber in der 32. Minute. Von der Eckfahne wird geflankt und vom Innenpfosten geht der Ball zum erneuten Ausgleich ins Tor. Durch dieses Tor bekommt RW neue Hoffnung und hat einige Möglichkeiten in Führung zu gehen. Durch Damian, der Klasse Paraden zeigt, bleibt es bis zur Halbzeit beim 2:2.

2. Halbzeit: RW fängt wieder stürmisch an und will schnell die Führung erzielen. Aber gleich unser erster Angriff bringt uns wieder in Führung. Nach einem Konter scheitert Robert noch am Torwart aber gegen den Nachschuß von Nicolas E. ist er machtlos. Wir gehen im Spiel zum dritten Mal in Führung und das zeigt beim Gegner so langsam Wirkung. Ihnen gelingt in den nächsten Minuten sehr wenig, sie werden auch immer unsicherer. Mit viel Kampfgeist und immer bessere Spielzüge haben wir den Gastgeber im Griff. Haben sogar einige Möglichkeiten den Sack zuzubinden und auf 2:4 zu erhöhen. Erneut Jonas den Torwart und schießt auf das leere Tor, doch ein Abwehrspieler klärt noch im letzten Moment auf der Linie. Dann kommt doch der Ausgleich wie aus dem Nichts in der 79. Minute. Wir bekommen den Ball nicht geklärt und Florian Deistel steht links vorm Tor frei und hat keine Mühe den Ball am Damian vorbei ins Tor zu befördern. Gleich der nächste Angriff landet erneut in unserm Tor. Damit ist innerhalb von 2 Minuten das Spiel gedreht. Wir geben uns aber noch nicht geschlafen und haben aber auch Pech. Ein Freistoß von Liam landet am Pfosten und im Gegenzug kann Damian nur auf Grund eines Elfmeters klären. Den versenken die Gastgeber eiskalt im Tor zum 5:3 in der 85. Minute, das war die endgültige Entscheidung. Auch wenn wir noch das 6:3 kurz vor dem Spielende hinnehmen müssen war es eine sehr Gute Partie von uns leider ohne Happyend. Einstellung und Kampfgeist stimmten, sowie auch spielerisch sah es lange Zeit sehr gut aus. Nach dem Doppelschlag waren wir mit unseren Kräften am Ende.

Aufstellung Lützen: Damian Weith, Max Dohm, Robert Otto, Nicolas Baum, Nicolas Ehret, Jonas Herrmann, Paul Erfurt, Janvier Tober, Steven Mäder, Liam Angeli, Rene Kuska

 

Tore: 0:1 Jonas Herrmann (3. Min.); 1:1 Ishmail Natalino Bah (14. Min.); 1:2 Jonas Herrmann (24. Min.); 2:2 Zouhaier Benani (32. Min.); 2:3 Nicolas Ehret (49. Min.); 3:3 Florian Deistel (79. Min.); 4:3 Jonas Meyer (80. Min.); 5:3 Maximilian Brunn (85. Min. Strafstoß); 6:3 Ishmail Natalino Bah (87. Min.)

 

Bericht: R. Stark

7. Punktspiel  TSV Eintracht Lützen  vs.   BSV Halle Ammendorf    0 : 4 (0:1)

 

      vs.   

Vorschau: Nach einer vierwöchigen Pause ging es nun endlich wieder um Punkte. Wir begrüßten die Spitzenmannschaft von BSV Halle Ammendorf. Sie stehen an 2. Stelle in der Tabelle auf Grund von weniger absolvierten Spielen. Sind aber der eigentliche Spitzenreiter, denn sie haben alle  Punktspiele gewonnen und besitzen ein Supertorverhältnis von 36:3 Toren. Wir gingen auch leicht gehandicapt in diese Partie. Hatten gerade 11 Spieler zur Verfügung, konnten somit nicht auswechseln. Liam ist noch verletzt, Lukas war noch im Urlaub, Rene Gelbrot gesperrt, Dustin Armbruch, Christoph und Steven fehlten. Somit war vor der Partie klar der Favorit ist. Das Wetter konnte nicht besser sein, herrlicher Sonnenschein und der Platz war auch gut präpariert.

Zum Spiel: Von Beginn an übernahm Ammendorf das Spielgeschehen und schnürte uns in unsere Hälfte ein. In der 8. Spielminute eine kurze Entlastung da wir einen Eckball herausgeholt hatten. Dieser brachte nichts ein und Ammendorf stürmte unverdrossen los. Man sah das sie spielerisch sehr weit sind, auch ein Grund für ihr Training das sie mit der 1. Männermannschaft (Verbandsliga) absolvieren. Unseren spielerischen Mitteln waren begrenzt um den Gegner ernsthaft zu gefährden. Der Druck wurde immer größer aber erst in der 33. Minute mußten wir das 1.Tor hinnehmen. Nach einer Flanke in unserem Strafraum steht der Stürmer von Ammendorf frei vor Damian und läßt sich diese Gelegenheit nicht nehmen. Dabei bleibt es aber bis zur Halbzeit. Mit viel Kampfgeist haben wir weitere Treffer verhindern können. Auch die zweite Hälfte verläuft wie die erste Halbzeit. Mit viel Glück können wir unser Tor noch einigermaßen sauber halten. Das liegt aber auch ein bißchen an den Unvermögen der Ammendorfer Spieler die viele Chancen liegen lassen. Trotzdem fallen weitere Tore für die Gäste. Nach dem zwischenzeitlichen 2:0 gelingt ihnen mit einem Weitschuß das 3:0 und nach einen Innenpfostenschuß geht der Ball zum 4:0 Endstand ebenfalls ins Tor.

Fazit: Insgesamt sind wir noch einigermaßen gut aus dem Punktspiel gekommen. Spielerisch war Ammendorf eine Nummer zu groß für uns. Wir haben mit viel Kampfgeist und einer Supereinstellung dagegen gehalten. Für die Spieler gab es dann in der Auswertung trotz des hohen Ergebnisses ein Sonderlob vom Trainer Heiko.

Aufstellung Lützen: Damian Weith, Max Dohm, Robert Kammerer, Robert Otto, Nico Rosner, Nicolas Baum, Nicolas Ehret, Jonas Herrmann, Paul Erfurt, Janvier Tober, Alvaro Burkhardt

 

Tore: 0:1 Marcus Dittmar (33. Min.); 0:2 Hans Cornelius Jakubetz (54. Min.); 0:3 Philip Kiefel (71. Min.); 0:4 Philip Kiefel (82. Min.)

 

Bericht: R. Stark

6. Punktspiel  TSV Eintracht Lützen  vs.   SG Freyburg/Bad Kösen    4 : 5 (0:3)

 

      vs.   

Vorschau: Das 3. Heimspiel in Folge und noch keinen Sieg in der aktuellen Saison geholt. Vielleicht ist es heute endlich soweit und die Jungs belohnen sich mal für die bisher guten Leistungen. Die äußeren Bedingungen konnten nicht besser sein, Sonnenschein und ein gut bespielbarer Platz. Im Vorfeld haben sich Lukas, Christoph krank gemeldet und Robert K. war noch verletzt. Mit 14 Spielern waren wir noch gut besetzt. Beim Warmmachen gab es trotzdem noch eine Hiobsbotschaft, Liam mußte passen und stand für das Spiel nicht zur Verfügung.

Zum Spiel: Gleich zu Beginn der erste Rückschlag. Die Abwehr klärt den Ball nicht richtig, dieser gelangt zum Stürmer der SG und 5 Meter vor dem Tor kein Problem diesen im Tor unterzubringen. Es waren gerade mal 2 Minuten gespielt und wir lagen mit 0:1 im hintertreffen. Auch die nächsten Minuten verliefen aus Lützener Sicht nicht optimal. Wir fanden nicht ins Spiel und mußten einige brenzlige Situationen überstehen. Unsere wenigen Möglichkeiten nutzten wir nicht da am Tor vorbei geschossen wurde bzw. der Torwart kein Problem hatte die Schüße zu parieren. Anders der Gegner der sich die bietenden Torchancen eiskalt nutzte und bis zur 24. Minute mit 3:0 in Führung ging. Dann der erneute Hammer gegen uns. Rene hatte durch ein Foul die gelbe Karte gesehen und konnte sich nicht zurückhalten dadurch gab es gelbrot wegen Meckerns gegen den Schiedsrichter. Nun waren erst 35 Minuten gespielt und mit 10 Mann sowie einen 0:3 Rückstand war das Spiel eigentlich gelaufen. Bis zur Halbzeitpause passierte nicht viel mehr, es blieb beim Ergebnis.

Gleich am Anfang der zweiten Hälfte konnte Paul endlich eine der vielen Chancen Nutzen und ein weiteres Tor für Lützen erzielen. Aber durch einige Fehler in unserer Hintermannschaft zog die SpG auf 5:1 davon. Wir hatten einige 100% Chancen auf weitere Tore vergaben diese aber kläglich. Trotzdem steckte die Mannschaft nie auf und kämpfte unverdrossen und war ab der 70. Minute spielerisch überlegen. Die Gäste bauten zusehends ab und es fand ein richtiger Sturmlauf auf das Tor der Gäste statt. Endlich schaffte es auch Nicolas E. eine der vielen Chancen zu nutzen verkürzte auf 3:5.

Der 3:5 Anschlußtreffer durch Nicolas E. weckte noch mal Hoffnung

Als dann 3 Minuten vor Spielende sogar der Anschlußtreffer durch Paul, es war sein 3. Treffer im Spiel, viel war fast die Sensation perfekt. Wir warfen alles nach vorn und versuchten den verdienten Ausgleichstreffer noch zu erzielen. Dieser gelang uns leider nicht. Dann passierter noch in der letzen Minuten ein grobes Foul an Dustin und leider nach ärztlicher Diagnose hat er einen Bruch des rechten Armes davon getragen. Die Mannschaft und das Trainerteam wünscht die gute Besserung, damit du bald der Mannschaft wieder zur Verfügung stehst. Es war ein turbulentes Punktspiel mit vielen Toren. Ein ganz großes Kompliment an alle die selbst nach einem hohen Rückstand nie aufgegeben hat und beinahe noch ein Punkt geholt hätte.

Aufstellung Lützen: Damian Weith, Max Dohm, Robert Otto, Nico Rosner, Nicolas Baum, Nicolas Ehret, Jonas Herrmann, Paul Erfurt, Janvier Tober, Rene Kuska, Alvaro Burkhardt

 

Ersatzbank:  Liam Angeli, Dustin Knapps, Steven Mäder

 

Vorkommnis:  Rene Kuska (35. Min. Gelb/Rot)

 

Einwechslungen: St. Mäder für R. Otto (63. Min.); D. Knapps für M. Dohm (75. Min.)

 

Tore: 0:1 Lars Hölzer (2. Min.); 0:2 Leo Apolle (14. Min.); 0:3 Leo Apolle (24. Min.); 1:3 Paul Erfurt (49. Min.); 1:4 Leo Apolle (53. Min.); 1:5 Lars Hölzer (68. Min.); 2:5 Paul Erfurt (73. Min.); 3:5 Nicolas Ehret (78. Min.); 4:5 Paul Erfurt (85. Min.)

 

Bericht: R. Stark

5. Punktspiel  TSV Eintracht Lützen  vs.   SG Profen/Teuchern    1 : 1 (0:0)

 

      vs.   

Vorschau: Im 5. Punktspiel begrüßten wir die SG von Profen/Teuchern. Sie haben sich erst vor der Saison zu einer Spielgemeinschaft zusammengeschlossen. In den bisherigen Vergleichen hatten wir mehrfach Spiele gegen Teuchern bestritten. Als Spielgemeinschaft gab es noch keine Begegnungen. In der aktuellen Saison konnten sie noch keinen Punkt gewinnen und wir wollten nach den vielen Unentschieden endlich unseren ersten Sieg einfahren. Aber es kam wieder anders, dazu später mehr.

Zum Spiel: Der Beginn war verheißungsvoll für uns, die erste Möglichkeit hatte Jonas. Er wird steil geschickt und versucht mit Aufsetzer den Torwart zu überwinden. Mit der Faust klärt dieser im letzten Moment und lenkt den Ball übers Tor. Die darauf folgende Ecke bringt nichts ein. Aber die Spielgemeinschaft spielt in der ersten Hälfte optisch den besseren Fußball und kann sich einige Möglichkeiten erarbeiten. Damian klärt mit Fuß in der 5. Minute und 10 Minuten später erneut nach einem Freistoß lenkt Damian den Ball an die Latte. Hier lag die Führung für die Gäste in der Luft. Wir haben wieder das Problem das wir schlecht den Pass spielen und auch im Zweikampf Verhalten zu oft den Ball verlieren. Dadurch kommt unser Spiel nicht zum tragen und der Gegner klärt des öfteren rechtzeitig vor seinem Strafraum. In der 14 Minute liegt der Ball im Tor der SG, aber der hervorragend leitende Schiedsrichter Max Pfannenschmidt hat Abseits gepfiffen und das war die richtige Entscheidung. Wir haben einige Probleme in der Abwehr. Nicolas B. klärt mit Foul (Notwehr) im letzten Moment und bekommt dafür die Gelbe Karte. Auch wir haben in der ersten  Hälfte noch eine große Chance von Nicolas E. Er dribbelt sich in den Strafraum und zieht ab, TW klärt mit Fußabwehr. Somit bleibt es beim 0:0 in der ersten Hälfte.

 

In der zweiten Hälfte können wir uns steigern, bereits in der 50 Minute Freistoß von der 16 Meter Linie. Liam führt aus schießt an der Mauer vorbei aber auch am Tor. Wir fangen langsam an die Oberhand im Match zu übernehmen und haben etliche Möglichkeiten in Führung zu gehen. Nicolas E. trischt den Ball noch über das Tor, dann eine 100% von Jonas, am Tor vorbei. Insgesamt ist es ein sehr faires Spiel von beiden Teams auch ein Verdienst des souverän leitenden Schiedsrichters. Es ist wieder ein typisches Spiel was 0:0 ausgehen müßte, keine Mannschaft kann seine Chancen verwerten. Aber es gibt noch eine Nachspielzeit und die hat es in sich. In der 93. Minute zeigt Max Pfannenschmidt, nach einen Foul in unseren Strafraum, auf Strafstoß für die Gäste. Diese Möglichkeit lassen sie sich nicht nehmen und schießen das 1:0. Aber es ist noch nicht Schluß und wir kämpfen weiter und versuchen die Niederlage zu vermeiden. In der 95. Minute nach einer Ecke von Jonas steht Nico goldrichtig im Strafraum und schießt zum 1:1 Ausgleich den Ball ins Tor. Letztendlich ein gerechtes Ergebnis mit beiden Mannschaften, aber wir warten immer noch auf den 1. Sieg.

Aufstellung Lützen: Damian Weith, Max Dohm, Robert Kammerer, Christoph Haushälter, Lukas Müller, Liam Angeli, Nicolas Baum, Nicolas Ehret, Jonas Herrmann, Paul Erfurt, Nico Rosner

 

Ersatzbank:  Janvier Tober, Alvaro Burkhardt, Rene Kuska, Steven Mäder

 

Einwechslungen: A. Burkhardt für Ch. Haushälter (26. Min.); J. Tober für L. Müller (34. Min.); R. Kuska für N. Rosner (67. Min.)

 

Tore: 0:1 Paul Fröhlich (90+4 Min. Elfmeter); 1:1 Nico Rosner (90+5 Min.)

 

Bericht: R. Stark

4. Punktspiel  TSV Eintracht Lützen  vs.   SG Reußen    0 : 0

 

      vs.   

Vorschau: Heute begrüßten wir die Gäste von der SG Reußen zum Heimspiel in Lützen. Auch eine junge Mannschaft die zum ersten Mal in der Landesliga spielt. Sie haben bisher noch keinen Punkt gewonnen und mußte viele Tore hinnehmen. Unsere Spiele waren bisher alle knapp ausgegangen aber einen Sieg konnten wir auch noch nicht verbuchen. Nach den bisherigen Ergebnissen waren wir heute der Favorit. Leider standen uns aber 4 Spieler aus unterschiedlichen Gründen nicht zur Verfügung und somit mußte Trainer Heiko die Mannschaft auf verschiedenen Positionen umstellen. Die äußeren Bedingungen waren hervorragend, Platz in sehr gutem Zustand und bei herrlicher Sonnenschein fand das Spiel statt.

Zum Spiel: Wieder langsamer Beginn und vorsichtiges Abtasten beider Mannschaften. Erster verheißungsvoller Angriff in der 6. Minute. Rechts Außen marschiert Nicolas B. auf und davon, sein Pass in den Strafraum wird abgewehrt. Gleich danach die nächste Möglichkeit von Nicolas, sein Schuß aus der Drehung wird abgeblockt. Das Spiel läuft aber nicht, weil die Pässe nicht flach zugespielt werden sondern viel zu hoch. Dadurch kann der Ball nicht kontrolliert angenommen werden und der Gegner ist immer dazwischen. Insgesamt leitet das Angriffsspiel darunter, vieles ist Stückwerk. Auch sehr oft wird der Ball zu lange gehalten und viel zu spät abgespielt. Weiterhin gehen viele Zweikämpfe verloren somit können wir den Gegner nicht unter Druck setzen. Es dauert bis zur 30. Minute eh wieder eine nennenswerte Situation vor dem Tor von Reußen entsteht. Paul bedient Nicolas E., dessen Schuß aber weit über das Tor geht. Spielerisch sind wir überlegen können aber daraus nur wenige Torchancen erarbeiten und diese werden kläglich vergeben. Auch in der zweiten Hälfte das gleiche Problem. Die Abwehr von Reußen steht sicher und unsere Stürmer können sich nicht entscheidend durchsetzen. Reußen setzt auf Konter und haben sogar manchmal die Möglichkeit in Führung zu gehen. Mit laufender Spielzeit in der zweiten Hälfte erhöhen wir das Tempo und sind nun fast in der Hälfte der Gäste. In der 57. Minute kommt Liam für Steven ins Spiel, dadurch kommt noch mal mehr Sicherheit ins Angriffsspiel. Rene hat den Führungstreffer auf dem Fuß, nach einer Flanke steht er freistehend vorm Tor und vom Oberschenkel springt der Ball knapp am Kasten vorbei. Trotzdem im Gegenzug fast  ein Rückstand nach einem Lattenknaller von Reußen. Nun kommt auch ein bißchen Hektik ins Spiel weil der Reußener Trainer und einige Gästezuschauer manche Schiedsrichterentscheidungen lauthals kommentieren. Es bleibt aber Fair bis zum Schluß. Eine Minute vor dem Ende des Spiels Tohuwabohu im Reußener Strafraum. Mit viel Geschick und etwas Glück können die Gäste das Tor verteidigen, es bleibt beim 0:0. Wieder kein Sieg für und Reußen erkämpft den ersten Punkt.

Aufstellung Lützen: Dustin Knapps, Max Dohm, Robert Kammerer, Christoph Haushälter, Steven Mäder, Nicolas Baum, Nicolas Ehret, Paul Erfurt, Alvaro Burkhardt, Janvier Tober, Rene Kuska

 

Ersatzbank: Damian Weith, Liam Angeli

 

Einwechslungen: L. Angeli für St. Mäder (57. Min.);

 

Tore: Fehlanzeige

 

Bericht: R. Stark

3. Punktspiel  VSG Oppin   vs.  TSV Eintracht Lützen  4 : 4 (3 : 3)

 

      vs.   

Vorschau: Auf zum nächsten Auswärtsspiel nach Oppin. Wir waren viel zu zeitig angereist. Nach dem Routenplaner betrug die Fahrzeit 1 Stunde aber nach 30 Minuten waren wir bereits angekommen. Damit waren wir über eine Stunde vor Spielbeginn auf dem Sportplatz, vom Gastgeber war noch nichts zu sehen. Es fehlte auch unser Trainer Heiko, da er am Wochenende noch verreist war. Somit mußte Co-Trainer David heute die Mannschaft auf das Spiel einstimmen. Verletzungsbedingt hatte sich Robert und Christoph abgemeldet. Unser Gegner war fast komplett Jahrgang 1999 und somit müssen sie nächste Saison in den Männerbereich wechseln.

Zum Spiel: Da sich beide Mannschaften nicht kannten wurde vorsichtig agiert beide Teams tasteten sich erst einmal ab. Es dauerte aber nur bis zur 6. Minute da gelang Nicolas E. nach Vorlage von Paul  1:0 Führung für uns. Weitere vier Minuten später konnten wir schon wieder ein Tor bejubeln. An der 16 Meterlinie erhalten wir einen Freistoß zugesprochen. Der Oppiner Torwart hat einige Mühe seine Mauer richtig zu stellen. Dann steht Nicolas E. bereit und führt den Freistoß aus. Rechts an der Mauer vorbei geht der Ball ins Tor. Nun haben wir zwei Tore Vorsprung, sollte eigentlich beruhigend sein. Nein wir sind großzügig und schenken Oppin den Anschlußtreffer. Was war passiert, Nicolas B. hat den Ball und schiebt diesen den Torwart zu. Damian will diesen nicht straff geschossenen Ball stoppen und das mißlingt. Unter seinem Fuß kullert der Ball über die Torlinie zum 1:2 Anschlußtreffer. Nun haben wir den Gegner wieder ungewollt ins Spiel gebracht. Er bekommt auch vor unserem Tor einen Freistoß wir stellen aber unsere Mauer besser und können klären. In der 33. Minute wird Paul gefoult und muß ausgewechselt werden. Dafür kommt Jonas ins Spiel und mit der ersten Aktion stellt er den alten Tore Abstand wieder her. Er wird steil geschickt und setzt sich gegen zwei Abwehrspieler durch und vollendet links ins lange Eck. Die Gastgeber lassen sich aber nicht entmutigen und haben einige Großchancen. Nach einem Klasse Spielzug landet der Ball am Innenpfosten und springt ins Tor zum Anschlußtreffer. Es ist ein sehr interessantes Spiel mit viel Auf und Ab auf beiden Seiten. Noch sind einige Minuten zu spielen, erneut Freistoß an der 16 Meter Linie für Oppin. Dieser Kommt in unserem Strafraum und vom angewinkelten Arm eines Stürmers springt der Ball ins Tor. Der Schiedsrichter erkennt kein Regelverstoß und erkennt das Tor an. Mit einem 3:3 geht es in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte plätschert das Spiel so dahin. Es gibt kaum nennenswerte Torszenen auf beiden Seiten. Das Spiel findet vorrangig im Mittelfeld statt. Mittlerweile kommt auch viel Hektik und Agressivität ins Spiel, zum Teil gewisser fragwürdiger Entscheidungen vom Schiedsrichter geschuldet. Er pfeift einige Spielszenen die vom beiden Teams nicht verstanden werden. Dabei wird aber keine Mannschaft bevorzugt nur das Spielgeschehen auf dem Platz ist dadurch in Mitleidenschaft gezogen und es gibt viele Diskussionen. Erneut nach einem Freistoß können wir wieder in Führung gehen. Liam führt aus und der Ball klatscht an die Latte, diesen kann dann Nicolas E. im Nachschuß über die Linie drücken. Nun versuchen wir den knappen Vorsprung über die Zeit zu bringen. Schaffen es aber nicht denn 10 Minuten vor Spielende fällt der erneute Ausgleich. Wir bekommen den Ball nicht aus dem Strafraum und Oppin erzielt das 4:4. In der 82. Minute bekommt der Oppiner Torwart noch die berechtigte rote Karte. Wir können es aber nicht ausnutzen bis zum Schluß bleibt es beim Unentschieden.

Aufstellung Lützen: Damian Weith, Max Dohm, Robert Kammerer, Lukas Müller, Liam Angeli, Nicolas Baum, Nicolas Ehret, Nico Rosner, Paul Erfurt, Alvaro Burkhardt, Janvier Tober

 

Ersatzbank: Jonas Herrmann, Steven Mäder

 

Einwechslungen: J. Herrmann für P. Erfurt (33. Min.); P. Erfurt für J. Herrmann (46. Min.); St. Mäder für R. Kammerer (46. Min.)

 

Tore: 0:1 Nicolas Ehret (6. Min.); 0:2 Nicolas Ehret (11. Min.); 1:2 Damian Weith (13. Min. ET); 1:3 Jonas Herrmann 34. Min.); 2:3 Marius Wichmann (35. Min.); 3:3 Felix Wendrich (39. Min.); 3:4 Nicolas Ehret (65. Min.); 4:4 Lukas Wendrich (80. Min.)

 

Bericht: R. Stark

2. Punktspiel  TSV Eintracht Lützen   vs.  FC Halle-Neustadt 1 : 1 (1 : 0)

 

      vs.   

Vorschau: Nun konnten wir auch unsere Heimpremiere in der Landesliga feiern und begrüßten den FC Halle-Neustadt zum 2. Punktspiel. Für uns eine unbekannte Mannschaft gegen die wir noch kein Pflichtspiel ausgetragen haben. Kurzfristig gab es noch ein paar Absagen so das wir mit nur einem Wechselspieler auskommen mußten.

Zum Spiel: Wie schon in Günthersdorf taten wir uns schwer zu Beginn des Spiels. Wir fanden einfach nicht zu kontrollierten Spielzügen um den Gegner unter Druck zu setzen. Zu oft und zu schnell wurde der Ball wieder verloren und der Gegner kam des öffteren gefährlich vor unser Tor. Optisch boten die Hallenser in der Anfangsphase das bessere Spiel. Wir konnten uns mit fortlaufender Spielzeit steigern und setzten nun einige Akzente. Verdienter Lohn der Führungstreffer von Paul in der 38. Minute. Davor hatte er schon mal eine gute Möglichkeit ein Tor zu erzielen. Mit Beginn der zweiten Halbzeit wurde unser Spiel immer besser. Es gab sehr gut vorgetragene Spielszenen und vielen Möglichkeiten das Ergebnis weiter auszubauen. Die besten Chancen blieben alle ungenutzt und wie so oft wird so etwas bestraft. Nach einem Freistoß für Halle-Neustadt vor unserem Strafraum köpfte ein Angreifer den Ball auf unser Tor. Vom Innenpfosten fand dieser dann den Weg ins Tor, Dustin hatte keine Chance den Ausgleich zu verhindern. Vom Ausgleich ließen wir uns nicht schocken und trieben den Ball mit viel Wucht nach vorn. Es war nur eine Frage der Zeit wenn wir wieder in Führung gehen sollten. Riesenmöglichkeiten die wir erspielten wurden leider nicht genutzt, das war unser großes Manko. Dann kam die letzte Viertelstunde und wir hatten unser Pulver verschossen. Wir ließen stark nach, der Gegner kam jetzt besser ins Spiel und war bei Kontern kreuzgefährlich. Mit Glück überstanden wir die Zeit bis zum Schlußpfiff und retteten den ersten Punkt gerade noch ins Ziel. Beinahe wäre es wie in Günthersdorf passiert das wir zum Schluß das Spiel noch verloren hätten. In der Nachspielzeit war ein Hallenser durch und tauchte allein vor Dustin auf. Zum Glück ging sein Schuß vom Pfosten in das Tor aus, danach Pfiff der Leipziger Schiedsrichter das Spiel ab.

Aufstellung Lützen: Dustin Knapps, Max Dohm, Robert Kammerer, Lukas Müller, Liam Angeli, Nicolas Baum, Nicolas Ehret, Nico Rosner, Paul Erfurt, Alvaro Burkhardt, Janvier Tober

 

Ersatzbank: Damian Weith

 

Tore: 1:0 Paul Erfurt (38. Min.); 1:1 Bekir Capli (56. Min.)

 

Bericht: R. Stark

1. Punktspiel  SpG Günthersdorf/Bad Dürrenb. vs.   Eintr. Lützen  3 : 2 (2 : 1)

 

      vs.   

Vorschau: Die neue Saison hat es in sich es geht für uns los zum ersten Mal in der Landesliga. Eine große Herausforderung für die Mannschaft, bei 14 Teams heißt es 26 Punktspiele zu absolvieren dazu kommt noch der Pokal sowie einige Testspiele. Das sah in der letzten Saison in der Kreisliga noch ganz anders aus. Da waren es nur 9 Mannschaften und damit 16 Spiele. Hinzu kommt noch das am Spieltag größere Entfernungen zu absolvieren sind. Interessant aber viele neue Gegner gegen die man noch nie in Pflichtspielen gespielt hat. So auch heute im 1. Punktspiel gegen die SpG Günthersdorf/Bad Dürrenberg. Ein paar Spieler kennen sich durch die Schule bzw. hat man mal gemeinsam in einer Mannschaft gespielt. Damit lag eine gewisse Brisanz in dieser Partie, denn jeder will gewinnen um somit gut in die Saison zu starten.

Zum Spiel: Wir brauchen eine Weile um ins Spiel zu finden. Das hat auch damit zu tun das einige Spieler neu in der Mannschaft integriert werden müssen. In der 1. Viertelstunde sind die Gastgeber bissiger und haben ein paar Möglichkeiten in Führung zu gehen. In der 10. Minute klärt Nicolas auf der Linie und verhindert einen Rückstand. Drei Minuten später schlägt aber die SpG zu und geht mit 1:0 in Führung. Maik Nowak gibt die Vorlage und Eric vollendet aus abseitsverdächtiger Position. Lützen hat im Sturm Probleme sich klare Chancen zu erarbeiten. Torschüsse aus der zweiten Reihe können alle abgeblockt werden. Dann ein krasser Fehler in der Lützener Abwehr und Günthersdorf geht mit 2:0 in Führung. Dann steigert sich die Mannschaft langsam und übernimmt die Initiative. Lohn dafür ist der Anschlußtreffer nach einem Eckball. Liam führt aus, Nicolas köpft am langen Eck den Ball in den Strafraum wo Paul steht und mit einem Drehschuß zum 1:2 trifft. Danach ist es ein ausgeglichenes Spiel wo keine Mannschaft sich weitere Torchancen erarbeiten kann. Aufregung noch mal kurz vor der Halbzeitpause. Günthersdorf erhält vom gut leitenden Schiedsrichter Max Pfannenschmid an der Strafraumgrenze einen Freistoß zugesprochen. Moritz führt aus und schlägt den Ball über die Mauer. Damian mit Klasse Parade faustet den Ball gerade über das Tor. Der darauf folgende Eckball bringt nichts ein, es ist Halbzeit.

Lützen hat sich noch lange nicht aufgegeben und kann kurz nach Halbzeitbeginn ausgleichen. Paul gibt die Vorlage für Jonas der den Ball ins lange Eck zum 2:2 einschießt. Jetzt beginnt die Zeit der Gäste die die Initia´tive übernommen hat. Das Spiel findet fast nur in einer Richtung statt. Großchance von Jonas, nach einem Kopfball lenkt der Torwart den Ball gerade noch über das Tor. Auch ein Pfostenschuß ist dabei es will einfach nicht gelingen das 3:2 zu erzielen. Die Spielgemeinschaft ist aber kreuzgefährlich bei Kontern. Da haben wir manchmal Glück das wir nicht erneut in Rückstand geraten. Das Spiel wird oft unterbrochen auf Grund kleiner Verstöße, hier pfeift der Schiri sehr kleinlich mit Vorteilen für die Gastgeber. Wir wollen unbedingt hier 3 Punkte mitnehmen und versuchen alles aber wir können aus den vielen Möglichkeiten kein Tor erzielen. Kurz vor Schluß wieder so ein Konter und nun gelingt den Gastgebern der 3. Treffer. Fußball kann so hart sein, denn auf Grund der gezeigten Leistungen von beiden Mannschaften wäre ein Unentschieden gerechtfertigt. Wir haben noch in der 90. Minute eine Riesenchance erneut auszugleichen. Max legt den Ball noch mal ab als selber aufs Tor zu schießen, dadurch kann die Abwehr klären. Danach kommt der Pfiff und das Spiel ist zu Ende mit einem glücklichen Sieger.

Aufstellung Lützen: Damian Weith, Max Dohm, Robert Kammerer, Lukas Müller, Liam Angeli, Nicolas Baum, Nicolas Ehret, Jonas Herrmann, Paul Erfurt, Alvaro Burkhardt, Janvier Tober

 

Ersatzbank: Dustin Knapps, Christoph Haushälter, Robert Otto, Steven Mäder

 

Einwechslungen: R. Otto für N. Ehret (90. Min.)

 

Tore: 1:0 Eric Hartig (13. Min.); 2:0 Fabian Rieder (16. Min.); 2:1 Paul Erfurt (23. Min.); 2:2 Jonas Herrmann (50. Min.); 3:2 Maarten Plaul (88. Min.)

 

Bericht: R. Stark