Die Spielberichte der C-Jugend Saison 2018-19:

 

10. Punktspiel  SG Droyßig/Osterfeld  vs.  TSV Eintracht Lützen  2 : 2 (0 : 1)

 

         vs.    

 

Aufstellung Lützen:  Lukas Wabner, Justin Elias Nolte, Leopold Kerwien, Alessandro Krosse, Henrik Stein, Leon Hadryan, Marius Baum, Lucio-Ramon Krobitzsch, Pierre Maurice Eichhorn, Joel Schäfer, Finn Seewald, Pierre Christian Junge, Christian Lemm, Louis Reiche

 

Tore: 0:1 Pierre Christian Junge (34. Min.); 0:2 Marius Baum (40. Min.); 1:2 Alwin Kresse (41. Min.); 2:2 Angelo Keck  (44 Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

9. Punktspiel  JSG Klosterhäs./Herreng.   vs.  TSV Eintracht Lützen  2 : 2 (2 : 0)

 

         vs.    

Vorschau: Heute ging es in das beschauliche wie abgelegene Klosterhäseler eine Mannschaft die wir gut in Erinnerung haben, bestritten wir doch dort das Pokalhalbfinale siegreich. Jetzt waren die Vorzeichen andere, wir hatten eine spielerische Krise und der Gegner stand sehr gut in der Tabelle da.

1. Hälfte: Der Trainer stimmte seine Jungs auf die Spielweise des Gegners ein aber irgendwie fanden seine Worte nicht in jedes Gehirn unserer Kicker. Die erste viertel Stunde war mit das schlechteste in dieser Saison was wir zu sehen bekamen. Da war keiner auf dem Platz der auch nur annähernd Normalform hatte. Nach vorn ging so gut wie nix, weil wir die Bälle stets zum Gegner spielten und somit kein eigenen Spielaufbau hatten. Im Mittefeld waren wir total unterlegen und bauten keinen Druck auf um den Gegner zu attackieren. Innerhalb weniger Minuten waren wir nach katastrophalen Abwehrverhalten der gesamten Mannschaft mit 0:2 hinten. Jetzt befürchtete der mitgereiste Anhang schon Schlimmes. Unser Trainer reagierte und stellte die Mannschaft um. Finn kam rein und war jetzt maßgeblich mit dafür verantwortlich das unsere Abwehr jetzt besser stand und wir nun endlich nach vorn mehr Akzente setzen konnten. Das war in dieser Saison sein bestes Spiel. Er hatte jetzt mit Justin, Pierre und Marcel hinten die Sache besser im Griff. Leon, Sandro, Lucio und Leo versuchten jetzt mit guten Passfolgen unsere Stürmer Marius und Joel besser in Szene zu setzen. Klosterhäseler kam jetzt nicht mehr gefährlich vor unser Tor und sollte doch mal ein Ball durch rutschen war Lukas zur Stelle und bereinigte die Sache. Bis zur Pause ließen wir nix mehr zu und gingen mit einem Rückstand in die Kabine.

Der zweite Abschnitt begann mit Sonnenschein und der sollte sich positiv auf unsere Kicker auswirken. Thaddäus diesen Namen sollten wir uns merken gab heute sein Debüt bei uns in der Mannschaft. Er spielte nicht wie der kleine Bruder von Leo, sondern war voll bei der Sache und auch voll bei unseren Jungs integriert. Man hätte denken können er spielt schon seit Wochen bei uns mit. Jetzt sahen wir von der gesamten Mannschaft wieder, dass sie das Spiel noch drehen wollten. Ein guter Angriff nach dem anderen rollte auf das Tor des Gegners. Klosterhäseler blieb aber stets gefährlich und so mussten unsere Kicker aufpassen nicht in Konter zu laufen. Durch den erhöhten Druck von uns machte auch der Gegner Fehler und konnte nicht alle Angriffe von uns sauber klären. Das war aber für Justin der Moment wo er sein Füßchen auspacken kann. Ein solcher Freistoß brachte uns den Anschlusstreffer und jetzt keimte noch mal Hoffnung auf. Wir machten mit der gesamten Mannschaft Druck und bereiteten dem Gegner Kopfschmerzen. Hinten standen unsere Jungs jetzt sicher und vorn wirbelten Leo und Joel die Abwehr durcheinander. Der sehr gut leitende Schiri zeigte die Nachspielzeit an und wir bekamen nochmals durch einen Freistoß eine sehr gute Gelegenheit. Und wieder war es Justin der mit einem Freistoßknaller uns noch den Ausgleich bescherte. Etwas Glück war auch dabei aber das hatten sich unsere Jungs auch hochverdient.

Fazit: Nach einer schwachen viertel Stunde noch mal so zurück zu kommen das hatten die wenigsten erwartet. Auch unsere Jungs hatten nicht mehr daran geglaubt, aber der Jubel der gesamten Mannschaft nach dem Ausgleich zeigte wie die Truppe zusammenhält. Klosterhäseler war sich seiner Sache zu sicher und wurde von uns niedergekämpft. Das war ganz große Klasse und zeigt uns mal wieder was die Rasenden Burschen aus Lützen so draufhaben. Nächste Woche geht es zum Spitzenreiter und gilt es an die zweite Halbzeit anzuknüpfen. Wir sind durch unser Tal durch und jetzt schauen wir nur nach vorn.

Aufstellung Lützen:  Lukas Wabner, Justin Elias Nolte, Leopold Kerwien, Alessandro Krosse, Henrik Stein, Leon Hadryan, Marius Baum, Lucio-Ramon Krobitzsch, Pierre Maurice Eichhorn, Joel Schäfer, Finn Seewald,  Marcel Kopka, Thaddäus Kerwien, (Max Nowak)

 

Tore: 1:0 Gerster (4. Min.); 2:0 Wiegand (14. Min.); 2:1 Justin Elias Nolte (62. Min.); 2:2 Justin Elias Nolte  (70+2. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

8. Punktspiel   TSV Eintracht Lützen   vs.  GW Langendorf  2 : 5 (2 : 3)

 

        vs.    

Vorschau: Heute bei ruhigen Herbstwetter kam ein alter Bekannter nach Lützen der SV Grün-Weiß Langendorf eine Mannschaft die uns aus den Pokal geworfen hat. Das sollte auch heute eine harte Nuss werden, die schwer zu knacken ist. Wir waren in den letzten Spielen nicht mehr so ganz bei der Sache und gaben uns zu schnell auf. Der Trainer versuchte auch heute wieder seine Jungs voll motiviert auf den Platz zu schicken aber das kam nicht bei jeden an.

Der erste Abschnitt begann relativ ausgeglichen und beide Mannschaften beschnupperten sich. Ein schneller Konter von Langendorf brachte dann die Gäste in Führung, unsere Kicker gaben dem Torschützen nur Geleitschutz und konnten ihn nicht mehr stellen, Lukas im Tor war da machtlos. Da sind wir auch schon beim Thema was sich durch das ganze Spiel gezogen hat, unsere Abwehr war heute nicht fehlerfrei und Lukas musste in Manuel Neuer Manier ein ums andere Mal die Kohlen aus dem Feuer holen. Dann kam unsere beste Phase ein kluger Pass von Leo auf Marius brachte uns zum Ausgleich. Marius überwand den Torwart mit einem feinen wie perfekten Lupfer. Jetzt waren wir im Spiel und wir wollten mehr. Langendorf kam nicht mehr zu seinen schnellen Angriffsspiel und wir hatten Möglichkeiten zu weiteren Toren. Nach einen Foul ca. 25m vor dem Tor war es Zeit für das Tor des Monats, Justin legte sich den Ball zu recht und war mit einem Super Hammer zum 2:1 erfolgreich. Da hätte ein Ter Stegen auch so seine Probleme gehabt. Aber die Freude bei uns dauerte nicht lange ein schlechte Abwehrleistung unserer Jungs brachte den Ausgleich für Langendorf. Und sollte das nicht schon schlimm sein legten die Langendorfer gleich noch eins nach. Mit 3:2 für die Gäste ging es in die Pause.

Der zweite Abschnitt begann mit Wechseln bei uns und einigen Umstellungen was diesmal aber voll zu merken war. Nur durch Lukas seine offensive Spielweise war es zu verdanken das wir nicht weiter in Rückstand gerieten. Das vierte Tor von Langendorf war fast eine Kopie des ersten, wir waren Begleitschutz und konnten den Einschlag nicht verhindern. Das es noch einen unberechtigten Elfmeter gab für die Gäste machte die Sache am Ende auch nicht besser. Wir waren weiterhin bemüht uns Chancen zu erspielen, scheiterten aber immer wieder an der aufmerksamen Langendorfer Abwehr. Die aus Langendorf waren heute einfach eine Nummer zu groß für uns, und das auch Körperlich. Am Ende siegten die Gäste verdient mit 5:2 und schlossen in der Tabelle zu uns auf bzw. gingen vorbei.

Fazit: Wenn wir heute auf die Tabelle schauen dann sehen wir 5 ganz ausgeglichene Mannschaften. Jeder kann da jeden schlagen und auch wir sollten mit dem erreichten zufrieden sein. Die ersten Wochen auf Großfeld verliefen besser als erwartet und wir wollen gar nicht wissen wo wir stehen würden hätten wir alle Spiele mit Normalform gespielt. Jetzt haben wir eine kleine Krise aus der wir aber genauso heraus kommen wie die anderen Jahre auch. Mit etwas mehr Leidenschaft und Spielwitz sollte uns da nicht Bange werden. Haut die letzten Spiele noch mal alles rein und der Erfolg kommt von ganz allein zurück. Die großen von RB hatten auch ihre Krise und wo stehen sie jetzt, ihr müsst genauso an Euch Glauben wie die auch wenn ihr nur Taschengeld erhaltet und keine Millionen.

Aufstellung Lützen:  Lukas Wabner, Justin Elias Nolte, Leopold Kerwien, Alessandro Krosse, Henrik Stein, Leon Hadryan, Marius Baum, Lucio-Ramon Krobitzsch, Pierre Maurice Eichhorn, Finn Seewald, Pierre Christian Junge, Max Nowak, Marcel Kopka, Louis Reiche

 

Tore: 0:1 Melle (7. Min.); 1:1 Marius Baum (11. Min.); 2:1 Justin Elias Nolte (18. Min.); 2:2 Tischer (21. Min.); 2:3 Melle (22. Min.); 2:4 Melle (42. Min.); 2:5 Melle (55. Min. Strafstoß)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

7. Punktspiel   SG Zeitz/Tröglitz   vs. TSV Eintracht Lützen    5 : 1 (3 : 0)

 

        vs.    

Kurzbericht: Diesmal ging es in die Zuckerstadt Zeitz zur SG Zeitz-Tröglitz und der geneigte Anhang bekam auf den Blick der Tabelle schon mächtig Magengrummeln. Sind wir doch bekannt dafür Mannschaften im unteren Drittel der Tabelle massiv zu unterschätzen. Der Trainer natürlich nicht aber unsere Rasenden Burschen aus Lützen haben ein Händchen dafür den Gegner somit aufzubauen. Und was sollen wir sagen es kam natürlich so. Gleich zu Beginn waren unsere Kicker von der körperlichen Spielweise, die jederzeit fair war, beeindruckt. Hinzu kamen individuelle Fehler die es Zeitz ermöglichten ihr Spiel uns aufzuzwingen. Wenig bis nichts lief bei unseren Jungs heute da zusammen. Die Hinweise des Trainers gingen ohne Widerstand durch die Gehörgänge unserer Kicker. Wir ersparen uns heute einen ausführlichen Bericht und hoffen das am nächsten Wochenende wieder die Mannschaft zu sehen ist, über die wir uns schon oft genug gefreut haben. Der Blick auf die Tabelle stimmt uns weiterhin positiv.

Aufstellung Lützen:  Lukas Wabner, Justin Elias Nolte, Leopold Kerwien, Alessandro Krosse, Henrik Stein, Marius Baum, Lucio-Ramon Krobitzsch, Pierre Maurice Eichhorn, Finn Seewald, Pierre Christian Junge, Joel Schäfer, Marcel Kopka, Louis Reiche

 

Tore: 1:0 Künzel (8. Min.); 2:0 Kluge (12. Min.); 3:0 Jähnert (20. Min.); 3:1 Leopold Kerwien (38. Min.); 4:1 Borrmann (49. Min.); 5:1 Almbasbes (50. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

6. Punktspiel   TSV Eintracht Lützen  vs.   SG Freyburg/Bad Kösen  2 : 0 (0 : 0)

 

       vs.    

Vorschau: Auch bei uns war die Länderspielpause zu Ende und der Ligaalltag hatte uns wieder. Bei besten äußeren Bedingungen kam heute ein guter alter Bekannter zu uns nach Lützen die SG Freyburg unser Finalgegner aus dem Pokal von letzter Saison. Jetzt eine Altersklasse höher trafen sich wieder unsere Wege. Die Zuschauer sonnten sich heute noch einmal denn es sollte der einzige Lichtblick des Tages werden. Ähnlich wie die großen von RB zeigten auch wir nicht die beste Leistung.

Zu Beginn der ersten Hälfte wollten wir Spielkontrolle erlangen und versuchten den Ball in den eigenen Reihen zu halten aber dort deutete sich schon an was wir heute noch zu sehen bekamen. Von der Truppe die in Naumburg noch über weite Strecken Fußball gespielt hat war nichts mehr übrig. Der Ball wahrscheinlich mit Zement gefüllt wurde keine fünf Meter weit geschossen und zum eigenen Mitspieler schon gar nicht. Keine Kombination wurde zu Ende gespielt immer wieder sahen wir Abspielfehler und auch teilweise stimmte der Einsatz nicht. Zu langsam wurde sich bewegt und der Gegner damit stark gemacht. Der kleine Torwart von Freyburg musste nicht einen Ball in der ersten Hälfte halten. Ganz anders bei uns, Lukas musste da schon mehr zeigen um nicht in Rückstand zu geraden. Mit einem 0:0 ging es dann in die Pause.

Der zweite Abschnitt begann mit ein paar Umstellungen und die sollten sich am Ende auch auszahlen. Hinten kam mit Pierre mehr Sicherheit und so konnte dann Leo mit zwei beherzten Soloeinlagen uns die drei Punkte nach Lützen holen. Vom spielerischen war auch in der zweiten Hälfte nicht annähernd das Niveau zu sehen was wir dieses Jahr schon mehrfach gezeigt hatten. Warum auch immer unsere Kicker heute so drauf waren ist am Ende egal wenn das Ergebnis stimmt. Das war kein gutes Spiel und unser Trainerteam wird es auswerten und ich denke mal auch unsere Rasenden Burschen aus Lützen wissen was da nicht gut war. Nehmt die Punkte mit und zum nächsten Spiel geht alles wieder bei Null los. Ihr könnt das besser.

Aufstellung Lützen:  Lukas Wabner, Christian Lemm, Max Nowak, Leopold Kerwien, Alessandro Krosse, Leon Hadryan, Henrik Stein, Marius Baum, Lucio-Ramon Krobitzsch, Pierre Maurice Eichhorn, Pierre Christian Junge, Joel Schäfer, Marcel Kopka, Kilian Stelzig

 

Tore: 1:0 Leopold Kerwien (40. Min.), 2:0 Leopold Kerwien (66. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

5. Punktspiel   SV Naumburg   vs.   TSV Eintracht Lützen  1 : 4 (0 : 3)

 

       vs.    

Vorschau: Es ist Samstag früh und wir müssen zum Spiel nach Naumburg, für uns total ungewohnt und in Anbetracht der Spieleranzahl schon eine Reise ins Ungewisse. Gerade mal auf die Mindeststärke kommt unsere Mannschaft heute. Verletzte und Urlauber bringen uns dazu mit dem letzten Aufgebot anzutreten. Eine Verlegung war Seitens Naumburg abgelehnt wurden. Und so schickten wir die wahrscheinlich kleinste Mannschaft ins Rennen um weitere Punkte in der Liga zu sammeln. Das Wetter und der Platz in Naumburg waren bestens fürs Fußball spielen geeignet.

Erste Abschnitt: Heute machen wir mal eine Ausnahme bei der Mannschaftsauf- stellung diese Truppe muss Namentlich genannt werden, weil es Bedarf das jeder erwähnt wird. Die Rasenden Burschen aus Lützen begannen mit Lukas im Tor und davor Marius, Lucio, Sandro, Leon, Christian, Pierre J., Louis, Leo, Finn und Max. Das war nicht nur die Startformation, sondern die Starformation des Spieles. Der Gegner heute auch etwas Ersatzgeschwächt aber mit reichlich Wechselspielern. Wir versuchten gleich zu Beginn das Heft des Handels auf unsere Seite zu ziehen. Gut wurde nach vorn kombiniert und der Abschluss gesucht. Man merkte unseren Jungs eine jetzt erst recht Mentalität an und so wurde das Spiel von uns auch bestimmt. Die ersten guten Angriffe wurden noch nicht präzise zu Ende gespielt. Und so dauerte es bis Leo mit einem beherzten Schuss aus der Distanz uns in Führung brachte. Das gab unserer Truppe noch mehr Selbstvertrauen und wir bestimmten weiterhin das Spiel. Die Angriffe von Naumburg bereiteten unserer Abwehr keine großen Sorgen. Großen Anteil daran hatte unser Max er schaltete Komplett den vermutlich besten Spieler von Naumburg aus. Somit konnten die Naumburger keine schnellen Angriffe starten. Auf unserer Seite sorgte Pierre stets für Gefahr im Naumburger Strafraum, er setzte einen Sprint nach dem anderen an und die gesamte Hintermannschaft von Naumburg war beschäftigt. Einer dieser Supersprints leitete unseren zweiten Treffer ein, Pierre spielte im richtigen Moment auf Marius, und unter Mithilfe des Innenpfostens gingen wir mit 2:0 in Führung. Zu dem Zeitpunkt absolut verdient. Und wir setzten noch einen drauf der kleinste und jüngste in unserer Mannschaft, unser Lucio war kurz vor der Halbzeit an der richtigen Stelle und vollendete einen weiteren guten Angriff unserer Kicker zur 3:0 Führung. Damit ging es in die wohlverdiente Pause.

Der zweite Abschnitt begann ohne Wechsel auf unserer Seite aber mit neu getankter Kraft. Auch jetzt mit der Führung im Rücken kannten unsere Jungs nur eine Richtung und die hieß Attacke. Wir erspielten uns beste Chancen und bereiteten Naumburg weiterhin größte Probleme. Einen Schönheitsfehler hatte unser Spiel dann doch noch, einen unhaltbaren Fernschuss aus dem Halb Feld. Das motivierte bei uns aber nochmals die letzten Reserven und wir wollten den alten Abstand wiederherstellen. Leo war es dann der mit einem Freistoßhammer der für den Endstand sorgte. Der Ball wurde unhaltbar von einem Naumburger abgefälscht zum 4:1 für Lützen. Teilweise auf dem letzten Loch pfeifend fielen sich unsere Kicker dann doch jubelnd in die Arme.

Fazit: Das war ein Sieg des Willens und jeder konnte sehen was für eine tolle Truppe da heute auf dem Platz stand. Von der ersten bis zur letzten Minute wurde gerannt, gekämpft und sich genseitig motiviert. Es gab keinen Schwachpunkt in der Mannschaft jeder wollte heute den Sieg und gab dafür alles. Das war ein Spiel an das wir und noch lange erinnern werden. Genau wie die großen von RB erzielten wir einen wichtigen Auswärtssieg und kletterten in der Tabelle nach oben. Wenn wir weiterhin so im Gleichschritt gehen und Erfolge erzielen hat niemand was dagegen. Das war spitze heute, genießt die Ferien bzw. Urlaub und dann mit neuer Kraft zu weiteren Erfolgen.

Aufstellung Lützen:  Lukas Wabner, Christian Lemm, Max Nowak, Leopold Kerwien, Alessandro Krosse, Leon Hadryan, Marius Baum, Lucio-Ramon Krobitzsch, Finn Seewald, Pierre Christian Junge, Louis Reiche

 

Tore: 0:1 Leopold Kerwien (8. Min.), 0:2 Marius Baum (20. Min.); 0:3 Lucio-Ramon Krobitzsch (35.+1 Min.); 1:3 Scholt (46. Min.); 1:4 Naumburg (69. Min. ET)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

4. Punktspiel   SV Mertendorf   vs.   TSV Eintracht Lützen  4 : 1 (2 : 1)

 

       vs.    

Das Spiel: Das Wetter ließ schon nichts Gutes ahnen und es bestätigte sich im Laufe des Vormittages. Wir kehrten an den Ort unseres größten Erfolges zurück, dort wo wir Pokalsieger geworden sind. Es waren aber ganz andere Vorzeichen als letzten Juni. Von den Rasenden Burschen aus Lützen war nichts zu sehen. Unsere Jungs wissen heute selbst das es heute eine Nullleistung war was wir zu sehen bekamen. Keiner unserer Spieler hatte Normalform und konnte an die letzten Spiele anknüpfen. Es wurde wahrscheinlich zu intensiv RB geschaut, denn sie spielten genauso schlecht wie am Donnerstag. Wir verloren verdient mit 1:4 und schenkten damit Mertendorf den ersten Sieg in der Saison.

Fazit: Auch aus dieser Niederlage werden wir unsere Lehren ziehen und es nächste Woche besser machen. Der Einsatz und Wille war heute da, aber wenn du Sche… am Fuß hast,hast du eben Sche… am Fuß und nichts passt. Heute war so ein Tag, Kopf hoch Mund abputzen und weitermachen.

Aufstellung Lützen:  Lukas Wabner, Max Nowak, Leopold Kerwien, Alessandro Krosse, Leon Hadryan, Justin Nolte, Marcel Kopka, Henrik Max Stein, Marius Baum, Joel Schäfer, Lucio-Ramon Krobitzsch, Finn Seewald, Pierre Christian Junge, Louis Reiche, Pierre Maurice Eichhorn

 

Tore: 1:0 Lindau (18. Min.), 2:0 Dieke (29. Min.); 2:1 Marius Baum (33. Min.); 3:1 Gerhardt (35. Min.); 4:1 Quarg (70. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

3. Punktspiel   Eintracht Lützen  vs.  Heukewalder SV  4 : 2 (3 : 0)

 

       vs.    

Vorschau: Bei besten äußeren Bedingungen mit neuen Spielball und Ausweichtrikot ging es den guten Saisonstart zu veredeln. Der Gegner war uns von der Hallensaison noch bestens bekannt und wir erwarteten ein Spiel auf Augenhöhe. Der Großteil unserer Kicker war gestern bei RB und konnte sehen wie man es nicht machen sollte in der Abwehrarbeit nach einer Führung. Mit kompletter Sportbekleidung und fast vollzählig, nur Max fehlte heute, war alles bereit für den nächsten Dreier.

1. Hälfte: Wir begannen mit einem Raketenstart ganz nach Bullenart, Pierre J. erkämpfte den Ball auf Höhe des Strafraumes und suchte energisch den Abschluss und konnte zur Freude aller unsere Truppe mit 1:0 in Führung schießen. Jetzt kommt der Unterschied zu den großen von RB wir können Führung verteidigen und ausbauen. Die Rasenden Burschen aus Lützen setzten nach ohne die Defensive zu vernachlässigen und markierten nach einem schönen Eckball das 2:0 durch Marius. Joel und Pierre sorgten immer für Unruhe in des Gegners Hälfte. Die erste Halbzeit war von uns mit das beste was wir in der neuen Saison gesehen haben. Die Abstimmung mit unseren neuen und der Umstieg aufs Großfeld gelingt immer besser. Da hat das Trainerteam ganze Arbeit geleistet. Es rollte ein guter Angriff nach dem anderen auf das Tor von Heuckewalde und wir erspielten uns ein Chancenplus. Bei den vielen guten Möglichkeiten sollte doch noch mehr herausspringen als diese bis jetzt zwei Tore. Aber auch Heuckewalde zeigte jetzt, dass sie nichts zu verschenken hatten. Unsere Abwehr bekam nicht immer schnell genug den Gegner unter Kontrolle, so das Lukas schon sein ganzes Können aufbieten musste um hinten die Null zu halten. Ein ganz starker Reflex von ihm vereitelte den Anschlusstreffer. Ansonsten hatte unsere Abwehr heute alles im Griff. In so eine Drangphase von Heuckewalde hinein faste sich Leo ein Herz und zog mal aus der Distanz ab und überraschte die gesamte gegnerische Abwehr mit dem Treffer zum 3:0. Beide Mannschaften schenkten sich auch weiterhin nichts und so blieb es bis zur Pause bei unserer Führung.

Der zweite Abschnitt begann mit wechseln auf unserer Seite und jetzt war etwas der Spielfluss weg, Aber diese Truppe machte das mit Kampfgeist und Einsatz wieder weg und konnten weiterhin gute Chancen herausspielen. Beide Mannschaften neutralisierten sich jetzt im Mittelfeld, vor den Toren passierte in der Phase nicht viel. Jetzt merkte man schon das die erste Hälfte viel Kraft gekostet hat und so konnte nicht jeder Angriff sauber zu Ende gespielt werden. Jeder konnte aber sehen mit was für einem Einsatz unsere Jungs auf dem Feld unterwegs waren. Dafür muss man Respekt zollen und bei manch vergebener Chance auch Nachsicht üben, wenn der Einsatz und der Spielwitz stimmen. Durch eine schlechte Abwehrarbeit brachten wir den Gegner wieder zurück ins Spiel mit dem Treffer zum 3:1. Aber gleich nach Anstoß erhöhten wir wieder die Schlagzahl und konnten weiterhin das Spiel bestimmen. Leider wurden beste Chancen nicht genutzt und so blieb es bei der einzigen Gemeinsamkeit zu RB, es blieb unnötig spannend. Leo hatte aber dann ein Einsehen mit dem Blutdruck seines Anhangs und markierte mit einem sehenswerten Schuss das 4:1. Und jetzt war die Messe gelesen und die drei Punkte blieben in der Schwedenstadt. Der Schönheitsfehler zum 4:2 wird nur wegen der Chronologie erwähnt.

Fazit: Ja wir können einiges erreichen in der Saison, wenn wir weiterhin an unseren Schwächen arbeiten und wenn man sieht wie sich die Truppe jetzt langsam findet dann machen wir uns keine Sorgen. Es wird auch Rückschläge geben, die uns nur noch stärker machen werden. Geht den Weg weiter mit euren Trainerteam und wachst mit den Aufgaben. Es macht Spaß euch zuzuschauen

Aufstellung Lützen:  Lukas Wabner, Christian Lemm, Leopold Kerwien, Alessandro Krosse, Leon Hadryan, Justin Nolte, Marcel Kopka, Henrik Max Stein, Marius Baum, Joel Schäfer, Lucio-Ramon Krobitzsch, Finn Seewald, Pierre Christian Junge, Louis Reiche, Pierre Maurice Eichhorn

 

Tore: 1:0 Pierre Christian Junge (1. Min.), 2:0 Marius Baum (10. Min.); 3:0 Leopold Kerwien (25. Min.); 3:1 Geitner (59. Min.); 4:1 Leopold Kerwien (68. Min.); 4:2 Olbrich (69. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

Pokalspiel   GW Langendorf   vs.  TSV Eintracht Lützen  3 : 2 (0:1/2:2)

 

       vs.    

Vorschau: Heute waren wir in Langendorf im Pokal im Einsatz und sind fast mit voller Kapelle angetreten. Einzig Lucio fehlte heute. Bedingungen waren bestens sowohl vom Wetter als auch vom Platz, vielleicht sind mal im Rathaus nicht nur Knochen wichtig auch unsere Jugend ist ein Aushängeschild der Gemeinde und es wird mal was an unserem Sportplatz gemacht. Woanders geht es ja auch aber die haben nicht die Schweden und einen Tierpark an der Backe.

1. Hälfte: Eins wollen wir mal schon vorweg kund tun, es war ein richtiger Pokalfight von zwei Mannschaften die das Weiterkommen als Ziel hatten. Langendorf stellte ein Abwehrbollwerk auf das wir knacken mussten. Es begann mit Ballstafetten unserer Jungs und sobald sich eine Lücke auftat spielten wir schnell und kamen zu guten Chancen. Ein guter Angriff von uns konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Der sehr gut leitende Schiri erkannte folgerichtig auf Strafstoß. Finn übernahm Verantwortung und trat an. Sein Schuss war leider zu zentral so das der gute Torwart von Langendorf den Ball klären konnte.

Dieser Schock saß bei unseren Jungs relativ tief und wir konnten das druckvolle Spiel nicht weiter auf den Platz bringen. Jetzt spielte sich das Geschehen im Mittelfeld ab wo sich beide neutralisierten. Vereinzelte Chancen auf beiden Seiten wurden nicht konsequent genutzt, was aber der Spannung keinen Abbruch tat. Eine kurzweilige erste Hälfte ging dem Ende entgegen wobei unsere Jungs jetzt wieder mehr vom Spiel hatten. Es wurde endlich mal wieder kombiniert und nach einem satten Schuss von Leo war Marius zur Stelle und verwertete den Abpraller zur verdienten Führung. Damit ging es auch in die Pause.

Der zweite Abschnitt begann ohne Wechsel der Trainer beließ es bei der Aufstellung. Es gab ja auch wenig Kritikpunkte. Die Abwehr um Finn, Pierre, Justin und Henrik stand sicher und konnte sich auf Lukas verlassen, falls doch mal was durchkommt. Leon, Sandro und Leo waren die Schaltzentralen und verteilten die Bälle klug auf die schnellen Stürmer Marius, Pierre J., und Louis. Jetzt merkte man aber Langendorf an das sie sich nicht mit einer Niederlage abfinden wollten. Sie begannen mit mehr Druck und begünstigt durch Abwehrfehler kamen sie besser zurecht am Anfang. Ein Freistoß brachte dann den Ausgleich Lukas hatte wenig Möglichkeiten das zu verhindern. Großes Tor kleiner Mann, vielleicht das nächste Mal mit Federn im Schuh.

Unsere Kicker waren jetzt aber wieder voll da und versuchten ihrerseits ein Tor zu erzielen. Es kam aber anders denn wir kassierten den zweiten Treffer wieder waren wir nicht gut in der Verteidigung. Unsere Jungs bewiesen Moral und spielten weiter nach vorn. Dies wurde belohnt mit dem Ausgleich durch Joel. Jetzt drückten wir Langendorf in ihrer Hälfte fest und hätten fast durch Leo doch noch den Sieg erzielt, aber der Pfosten war auf Langendorfer Seite und der Nachschuss von Pierre J. ging knapp daneben. Mit diesem gerechten Unentschieden ging es in die Verlängerung.

Verlängerung: Der sehr gute Schiri sorgte dann noch für eine besondere Einlage, unser Christian war schon fast zwanzig Minuten ohne Schienbeinschützer unterwegs und schickte ihn jetzt raus. Diese Unordnung war dann irgendwie mit verantwortlich für den sehr sehenswerten Führungstreffer von Langendorf. Einen Abpraller nahm der Spieler Volley und versenkte die Kugel unhaltbar bei uns im Tor. Jetzt war es noch schwerer für unsere Jungs die einfach keine Lücke mehr fanden und auch nicht mehr den nötigen Überblick hatten. Am Ende siegte Langendorf dank eines Sonntagschusses in der Verlängerung.

Fazit: Pokal ist für uns dieses Jahr so zeitig beendet wie es den Frankfurtern auch schon erging, als Pokalsieger. Schade, war ein schönes Spiel von beiden Mannschaften, weiter geht’s in der Liga an nächsten Wochenende.

Aufstellung Lützen:  Lukas Wabner, Leopold Kerwien, Alessandro Krosse, Leon Hadryan, Pierre Maurice Eichhorn, Justin Elias Nolte, Henrik Max Stein, Marius Baum, Joel Schäfer, Max Nowak, Finn Seewald, Pierre Christian Junge, Louis Reiche, Christian Lemm,

(Marcel Kopka wurde verletzungsbedingt nicht eingesetzt)

 

Tore: 0:1 Marius Baum (34. Min.); 1:1 Siebeck (38. Min.); 2:1 Melle (47. Min.); 2:2 Joel Schäfer (63. Min.); 3:2 Jahn (74. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

Verabschiedung von Even Rothe zum 1. FC Lok Leipzig

Am heutigen Samstag nutzten wir unser spielfreies Wochenende für eine zusätzliche Trainingseinheit. Gleichzeitig war dies für uns die Gelegenheit unseren ehemaligen Spieler Even noch mal gebührend zu verabschieden. Mehr als 8 Jahre lang trug Even das Eintracht-Trikot mit der Nr. 9. Dabei gelangen ihm zahlreiche Tore und er holte mit der Mannschaft einige Titel und Pokale. Nicht umsonst ist nun erneut Lok Leipzig auf ihn aufmerksam geworden. Er ist damit nach Leon und Calli bereits der 3. Spieler der uns in Richtung Probstheida verlässt. Dies beweist erneut die gute Nachwuchsarbeit in unserem Verein, auch wenn es leider wieder nicht für eine Ausbildungsentschädigung reicht, da Lok das ganze Geld für seine Profimannschaft benötigt. Wir wünschen Even für die neue Herausforderung alles Gute. Zum Abschied gab es eine Fotocollage mit vielen tollen Bildern aus unserer gemeinsamen Zeit.

2. Punktspiel   Eintracht Lützen  vs.  SG Droyßig/Osterfeld  1 : 0 (0 : 0)

 

       vs.    

Vorschau: Heute bei besten Temperaturen um Fußball zu spielen hatten wir das erste Heimspiel in der noch jungen Saison. Der Gegner für uns neu, aber mit dem Wissen das Osterfeld das erste Spiel klar für sich entschieden hat. Diesmal gab es weniger Ausfälle als letzte Woche so, dass unser Trainerteam mit Kilian nur eine Verstärkung berufen hatte. Letzte Woche legten wir für RB vor und sie erzielten exakt das gleiche 3:1 auswärts wie wir. Wenn das mal kein gutes Omen ist. Auch diese Woche sind wir wieder der Vorlagengeber und wollten mit einer guten Leistung vorlegen.

Erste Hälfte: Das Spiel begann mit Chancen auf beiden Seiten. Nicht umsonst war Osterfeld letztes Wochenende erfolgreich. Das sollte für uns eine echte Bewährungsprobe werden. Körperlich waren uns die Spieler teilweise überlegen aber wir machten das mit Einsatz und Schnelligkeit wieder weg. Die Abwehr um Finn, Louis, Marcel und Henrik stand sicher und ließ wenig zu. Und sollte doch mal was durchkommen gab es Lukas der heute zu Null spielen wollte. Leo war auch heute wieder der Dreh und Angelpunkt vor der Abwehr, mit Leon seinem Einsatz und Tempo stellten beide den Gegner ein ums andre Mal vor Probleme.

Lucio mit gutem Auge und Sandro mit guten Zuspielen zu unserem Angriff um Marius und Joel rundeten das gute Gesamtbild ab. Der Anhang heute bekam ein Spiel auf Augenhöhe zu sehen. Es wurde um jeden trockenen Grashalm gekämpft und kein Zentimeter dem Gegner geschenkt. Jeder kämpfte heute bis zum Ende seiner Kraft und feuerte sich gegenseitig an. Nur bei Abschlägen ging unser Puls immer mal nach oben, da bewegten wir uns zu wenig und Lukas hatte nicht die richtige Anspielstation. Aber mit dem Glück des tüchtigen überstanden wir auch solche Situationen. Eine sehr gute Möglichkeit hatten wir noch mit einem Freistoß, welche aber mit einer sehr guten Aktion vom Osterfelder Torwart zu Nichte gemacht wurde. Mit einem gerechten 0:0 ging es dann in die Pause.

Der zweite Abschnitt begann mit neuen Personal und Schwung Pierre, Christian und Kilian spielten gleich gut mit so, dass es keinen Unterschied im Rhythmus zur ersten Halbzeit gab. Jetzt erhöhte Osterfeld den Druck und wir hatten Chancen den Ball abzufangen und Blitzschnell in RB Manier umzuschalten. Einen solchen Angriff erlebten wir dann, in dem wir den Ball erobern und Leo dann den Ball nach vorne treibt und im richtigen Moment quer auf Joel spielt der mit der Fußspitze die Richtung des Balles entscheidend zu Ungunsten des Osterfelder Torwart verändert. Das war das was wir sehen wollen Einsatz gepaart mit Spielwitz und das wenn’s geht noch erfolgreich.

Das Tor zum 1:0 war gleichzeitig der Beginn einer noch stärkeren Offensive von Osterfeld. Jeder konnte sehen das sie nicht als Verlierer vom Platz gehen wollten. Uns blieb jetzt nur noch die Möglichkeit auf Konter zu warten und damit für Entlastung zu sorgen. Jetzt zeigten Kilian, Henrik, Christian und Wiesel Louis, dass Sie aus richtig guten Holz geschnitzt sind. Einen Angriff nach den anderen entschärften sie und hielten die Osterfelder von unserem Tor fern. Pierre mit seiner Schnelligkeit hatte auf unserer Seite noch gute Möglichkeiten zum Torerfolg. In einer hart umkämpften Partie blieben wir aber stets gefährlich und spielten die Führung dann doch noch nach Hause.

Fazit: Das nennt man einen Saisonstart nach Maß zwei Spiele zwei Siege. Gut fürs Selbstbewusstsein und gut für die Tabelle. Es ist noch nicht alles so wie es sich der Trainer wünscht aber am Ende zählen erst mal nur die Punkte. Jetzt muss RB das erstmal nachmachen was wir schon geschafft haben aber, wenn sie so eine Einstellung an den Tag legen ist alles machbar. Wir für uns sind bis jetzt zufrieden.

Aufstellung Lützen:  Lukas Wabner, Christian Lemm, Leopold Kerwien, Alessandro Krosse, Leon Hadryan, Marcel Kopka, Henrik Max Stein, Kilian Stelzig, Marius Baum, Joel Schäfer, Lucio-Ramon Krobitzsch, Finn Seewald, Pierre Christian Junge, Louis Reiche

 

Tore: 1:0 Joel Schäfer (45. Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

1. Punktspiel   JSG Unstrut/Finne   vs.  Eintracht Lützen   1 : 3 (0 : 2)

 

       vs.    

Vorschau: Heute war es soweit parallel mit RB ging unsere Saison nun endlich los. Wir reisten in das beschauliche Bad Bibra um ein für uns neues Kapitel aufzuschlagen, nämlich Großfeld. Unsere Mannschaft hat sich personell verändert, der Sportdirektor hat gut eingekauft und so ging es voll motiviert mit dem Ziel einen positiven Start hinzulegen in diese schöne Gegend. Es war alles an Bord was zur Verfügung stand und wir verstärkten uns noch mit Lucia und Kilian. Und diese Verstärkung war auch enorm wichtig war es doch vom Wetter wie die letzten Wochen extrem warm und es wusste ja noch keiner wie lange die Kräfte bei jeden einzelnen reichen würden. Der Platz genauso hart wie überall im Land und die Sonne meinte es wieder zu gut. Das nahe Freibad war auch kein Trost hatte doch keiner seine Badesachen mit. Da jetzt 11 Spieler plus Wechselspieler im Einsatz sind verzichten wir ab diesem Jahr auf die Aufstellung.

1. Abschnitt: Wir begannen bestens eingestellt vom Trainer und versuchten gleich Spielkontrolle zu erlangen. Unsere Kicker ließen den Ball ganz gut laufen und erspielten sich ein Übergewicht. Nach einen weiten Abschlag von Lukas verlängerte Sandro perfekt auf Marius der spielt sich wunderbar durch und legte auf Joel ab, der es ganz clever zur Führung für uns vollendete. Das brachte uns die nötige Sicherheit denn jetzt waren wir spielbestimmend und hatten weitere gute Möglichkeiten. Dafür das die Truppe nur wenig in der Aufstellung bisher gespielt hat war das schon gut anzuschauen. Manchmal noch etwas zu verspielt und den Ball zu spät abgespielt vereitelte so manche gute Gelegenheit. Ein energisch abgefangener Spielzug von Unstrut/Finne brachte uns noch vor der ersten Trinkerpause die 2:0 Führung. Leo setzte sich gegen mehrere Gegenspieler durch und erzielte mit etwas Glück sein Tor. Der gut leitende Schiri hatte je Halbzeit noch mal kurz an den Spielfeldrand gebeten um sich etwas abzukühlen. Und ganz cool spielten wir die erste Halbzeit runter. Lukas hatte sein Tor sauber gehalten und Kilian war der Chef in der Abwehr. Leo spielte den Abfangjäger und leitete mit seiner Übersicht und Ballkontrolle viele gute Angriffe ein. Sandro versuchte mit klugen Pässen unsere Stürmer gut in Szene zu setzen. Marius und Joel spulten bei den Temperaturen ein Wahnsinns Laufpensum ab. Max war unser Zerstörer vor der Abwehr und Pierre und Christian ließen von außen kaum was zu. Supergirl Lucia brachte mit ihrer Ruhe und Übersicht die Angreifer fast zur Verzweiflung und die Qualitäten eines Lucio sind über jeden Zweifel erhaben.

Der zweite Abschnitt begann bei uns mit wechseln Finn, Pierre J. und Louis kamen zu ihren ersten Minuten und es war kein Abbruch zu erkennen. Weiter versuchten wir das Tempo hochzuhalten was bei dem Wetter extrem schwer war. Ein guter Angriff von uns konnte nur mit einem Foul gestoppt werden und das war eine perfekte Position für einen Linksfuß. Und dann packte Finn sein Zauberfüßchen aus und wollte den Ball oben links versenken. Das hat nicht ganz geklappt aber unter Mithilfe ging der Ball doch noch ins Tor und wir führten 3:0. Die zweite Trinkerpause war dann für uns der Punkt wo man merkte das die Kräfte so langsam zu Ende gehen. Aber trotzdem hatten wir das Spiel noch voll im Griff. Wir wechselten noch weiter durch und in so einer Situation waren wir hinten nicht gut sortiert und das nutzte der Gegner zum Anschlusstreffer. Mehr ließen wir aber nicht zu und so konnten wir am Ende einen schön heraus gespielten Sieg zum Auftakt der Saison feiern.

Fazit: Das macht Lust auf mehr was wir gesehen haben. Von den Neuzugängen war heute nur Christian da so das wir noch nicht wissen ob unser Sportdirektor ein glückliches Händchen hatte. Die Truppe die heute spielte machte es aber sehr gut und wenn im Training alles umgesetzt wird was das Trainerteam sich ausdenkt, kann das eine gute Saison werden. Der Grundstein ist gelegt und der Rest kommt mit der Zeit. Habt weiterhin Spaß am Spiel denn nur so bleibt die Lockerheit für die noch schweren Aufgaben. Wir kennen die neue Spielklasse und teilweise auch die Gegner noch nicht richtig aber mit unserer Mentalität sollte uns da nicht bange werden. Jetzt kommt das erste Heimspiel gegen Osterfeld das wird nicht einfacher, haben die doch auch ihr erstes Spiel deutlich gewonnen. Aber Lützen wird wieder mit einer starken Leistung versuchen die Punkte in der Schwedenstadt zu lassen. Der zahlreiche Anhang wird auch da wieder voll hinter der Mannschaft stehen.

Aufstellung Lützen:  Lukas Wabner, Christian Lemm, Leopold Kerwien, Alessandro Krosse, Luzia Kadler, Max Nowak, Pierre Maurice Eichhorn, Kilian Stelzig, Marius Baum,  Joel Schäfer, Lucio-Ramon Krobitzsch, Finn Seewald, Pierre Christian Junge, Louis Reiche

 

Tore: 0:1 Joel Schäfer (7. Min.); 0:2 Leopold Kerwien (21. Min.); 0:3 Finn Seewald (42. Min.); 1:3 Hannes Kathe (69 Min.)

 

Bericht: O. Krosse / R. Stark

 

Spielberichte der C-Jugendmannschaft Saison 2017/18 findet ihr im Archiv